Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Palladius von Helenopolis († vor 431) - Leben der Väter (Historia Lausiaca)

64. Juliana.

[S. 432] Eine Jungfrau, namens Juliana, zu Cäsarea in Kappadokien, war angesehen ob ihrer Klugheit und ihres lebendigen Glaubens. Diese nahm den Schriftsteller Origenes auf, als er im heidnischen Aufruhr die Flucht ergreifen mußte. Zwei Jahre trug sie die Kosten für seinen Unterhalt und bediente ihn mit aller Sorgfalt. So fand ich es aufgezeichnet in einem uralten, in Versen abgefaßten Buche,1 worin Origenes eigenhändig geschrieben hatte: "Dieses Buch fand ich bei der Jungfrau Juliana zu Cäsarea, während ich bei ihr verborgen war. Sie bekam es, wie sie sagte, vom jüdischen Übersetzter Symmachus."2

Nicht ohne Grund hab' ich die Tugendwerke dieser Jungfrauen erwähnt, sondern damit wir sehen, daß wir bei gutem Willen auf mannigfaltige Weise Verdienste sammeln können.

1: d.h. in einem Buche der hl. Schrift, das in Versen abgefaßt ist. Origines floh 215 oder 216 aus Alexandrien.
2: S., der bekannte jüdische Gelehrte, der das Alte Testament ins Griechische übertrug, lebte gegen Ende des 2. Jhdt.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zur Historia Lausiaca

Navigation
. . Mehr
. . 55. Silvania.
. . 56. Olympias.
. . 57. Candida und Gelasia.
. . 58. Die Mönche von ...
. . 59. Amatalis und Taor.
. . 60. Kolluthus.
. . 61. Die jüngere Melan...
. . 62. Pammachius.
. . 63. Von der Junfrau, ...
. . 64. Juliana.
. . 65. Aus Hippolytus.
. . 66. Verus von Ankyra.
. . 67. Fromme Frauen in A...
. . 68. Ein Mönch von ...
. . 69. Die gefallene Nonne.
. . 70. Der verleumdete ...
. . 71. Der Bruder.
. . Schluss

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger