Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Papstbriefe - Echte und unechte Papstbriefe 2 (310—401)

Felix II. (354 — 355)

Vorwort Felix II.

Vorwort

[S. 255]

Der sogenannte Felix II.
(vom J. 354—355.) [S. 256] [S. 257]

Nach der Verbannung des Liberius ließ Constantius im kaiserlichen Palaste in Gegenwart dreier Eunuchen den römischen Diakon Felix durch drei arianische Bischöfe, unter denen der Anomäer Acacius von Cäsarea war, weihen. Dieser arianische Gegenpapst wurde aber vom Klerus und Volke Roms nie anerkannt; der römische Klerus verpflichtete sich öffentlich durch einen Eid, solange Liberius lebe, keinen Anderen anzuerkennen; das Volk weigerte sich, die Kirchen zu betreten, in denen Felix erschien. Es ist hier nicht möglich, darzustellen, wie es mit völliger Verdrehung der Wahrheit allmählig dahin kam, daß Liberius als dem Arianismus verfallen, für des Papstthums verlustig, Felix aber als rechtmäßiger, orthodoxer Papst erklärt wurde, ja noch heute im römischen Martyrologium unter dem 29. Juli als Heiliger und Märtyrer aufgeführt wird, während Liberius, dessen Orthodoxie und Heiligkeit von den Zeitgenossen und späterhin bezeugt wird, und den alte Maryhrologien unter dem 24. September oder 17. Mai, die Griechen und Kopten am 27. August als Heiligen verehren, im römischen Martyrologium nicht aufgenommen is.1

1: Vgl. das Ausführliche hierüber in Acta SS. Sept. VI. P. 572 sqq., Jul. VII. p. 43, wo jedoch die Verehrung Fel II. als eines Heiligen und Märtyrers gegen Baronius, aber unrichtig, vertheidigt wird; Döllmger, Papstfabeln S. 106 ff., dessen Behauptungen in einzelnen Punkten nicht haltbar sind; Hefele I. S. 661.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Miltiades (310 — 314)
Sylvester (314 — 335)
Marcus (336)
Julius I. (337 — 352)
Liberius (253 — 366)
Felix II. (354 — 355)
. Vorwort Felix II. ...
. . Vorwort
. Unechte Schreiben
. 1. Erster pseudoisidor...
. 2. Zweiter pseudoisido...
. 3. Dritter pseudoisido...
Damasus I. (366 — 384)
Siricius (384 — 398)
Anastasius I. (398 ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger