Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Papstbriefe - Echte und unechte Papstbriefe 2 (310—401)
Miltiades (310 — 314)

2. Einzelne Dekrete

a) Im Pontificalbuche.

Dieser verordnete, daß die consecrirten Opfergaben von der Consecration des Bischofs an die Kirchen geschickt werden sollen, was als Ferment erklärt wird. 1

1: Der Ausdruck fermentum an dieser Stelle gab vielen Gelehrten Anlaß zu verschiedenen Erklärungen, welche Binterim, Denkw. IV. 3. S. 554 ff. anführt, der zuletzt seine Ansicht begründet und dahin abgibt: 1) daß es wirklich consecrirte, nicht etwa nur gesegnete Opfergaben, 2) daß sie ungesäuert waren und nur deßhalb (im figürl. Sinne) fermentum genannt wurden, weil sie nach dem I. Ordo Rom. n. 22 bei den Worten: Pax Domini sit semper vobiscum in den hl. Kelch gelegt, so mit dem Opfer- und Abendmahlskelche vermischt und daher ein wahres fermentum waren, indem sie die Kirchen, denen sie der Papst zuschickte, mit der Hauptkirche und mit dem Haupte in einem und demselben Sacramente vereinigten; Alle waren dadurch ein Brot und ein Leib, wie Alle an einem Brode Theil nehmen; cf. Thomasius op. t. VII. p. 54. Es ist mir ganz wahrscheinlich, daß diese Anordnung von Melchiades stamme; gewiß ist sie älter als Innocenz I.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Miltiades (310 — 314)
. Vorwort Melchiades ...
. 1. Kaiserliche Constit...
. 2. Andere Constitution ...
. 3. Einladungsschreiben ...
. 4. Urtheilsspruch des ...
. Unechte Schreiben
. 1. Pseudoisidorischer ...
. 2. Einzelne Dekrete ...
. . a) Im Pontificalbuche. ...
. . b) Bei Gratian.
. Verlorengegangene Schr...
Sylvester (314 — 335)
Marcus (336)
Julius I. (337 — 352)
Liberius (253 — 366)
Felix II. (354 — 355)
Damasus I. (366 — 384)
Siricius (384 — 398)
Anastasius I. (398 ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger