Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Apostolische Väter - Erster Brief des Klemens an die Korinther

44. Kap. Die Apostel suchten durch Einsetzung der Bischöfe Streit zu verhindern.

1. Auch unsere Apostel wussten durch unseren Herrn Jesus Christus, dass Streit entstehen werde um die Bischofswürde. 2. Aus diesem Grunde setzten sie auch, da sie eine genaue Kenntnis hiervon zum voraus erhalten hatten, die oben Genannten ein und gaben ihnen dazu Auftrag, dass, wenn sie entschlafen wären, andere erprobte Männer ihren Dienst übernähmen. 3. Die also von jenen oder hernach von anderen ausgezeichneten Männern unter Zustimmung der ganzen Gemeinde eingesetzten (Bischöfe), die das Hirtenamt [S. 55] Christi in Demut untadelig, ruhig, uneigennützig verwaltet haben, die lange Zeit hindurch von allen ein gutes Zeugnis erhalten haben, diese von ihrem heiligen Amte abzusetzen, ist nach unserer Ansicht ein Unrecht. 4. Denn es wird für uns keine kleine Sünde sein, wenn wir Männer, die tadellos und heiligmäßig ihre Opfer dargebracht haben, aus ihrem Bischofsamte vertreiben. 5. Selig sind die Presbyter, die ihren Lebensweg bereits durchlaufen und eine vollkommene, an Früchten reiche Auflösung erreicht haben; denn sie müssen nicht fürchten, dass man sie verdrängt von dem für sie festbestimmten Platze. 6. Wir müssen es nämlich erleben, dass ihr einige, die einen guten Wandel führten, vertrieben habt aus dem heiligen Dienste, dem sie durch tadellose Verwaltung alle Ehre gemacht hatten.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zum ersten Klemensbrief
Allgemeine Einleitung
Bilder Vorlage

Navigation
. . Mehr
. . 36. Kap. Jesus ...
. . 37. Kap. Christus ...
. . 38. Kap. Keiner ...
. . 39. Kap. Vor ...
. . 40. Kap. Gottes ...
. . 41. Kap. Jeder ...
. . 42. Kap. Die ...
. . 43. Kap. Auch ...
. . 44. Kap. Die ...
. . 45. Kap. Wider...
. . 46. Kap. Der ...
. . 47. Kap. Der ...
. . 48. Kap. Kehret ...
. . 49. Kap. Lob ...
. . 50. Kap. Auffo...
. . 51. Kap. Die ...
. . 52. Kap. Das Beke...
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger