Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Des hl. Athanasius Erklärung der Psalmen (Expositiones in Psalmos)

Ps 96.

XCVI.

V. 1. Ein Psalm Davids, als ihm sein Land gegeben ward.

Inhalt.

Auch hier deutet er auf das Heil der Welt hin und auf den Glauben aller Völker an ihn. [S. 710]

V. 1. „Der Herr hat geherrscht, es frohlocke die Erde. Freuen sollen sich die vielen Inseln.“ Inseln nennt er die Kirchen, die von jedem Winde bewegt und von bitteren Nöthen umfluthet werden.

V. 2. „Gewölk und Finsterniß ist rings um ihn.“ Er gibt seine geheime Ankunft unter den Menschen zu verstehen, da er in der Gestalt des Knechtes erschienen ist. „Gerechtigkeit und Recht sind die Grundlage seines Thrones.“ Das, will er sagen, ist die Ursache der Verzeihung, daß er gerecht in unserer Sache richtet, die wir nämlich gegen die bösen und feindlichen Mächte zu verfechten haben.

V. 3. „Feuer wird vor seinem Angesichte hergehen.“ Er verbrannte nämlich mit seiner göttlichen Macht jede böse und feindselige Thätigkeit.

V. 4. „Es erleuchteten seine Blitze den Erdkreis.“ Seine Blitze nennt er die heiligen Apostel und Evangelisten, die wie ein Licht die Erde unter dem Himmel beleuchteten.

V. 5. „Die Berge zerstoßen wie Wachs vor dem Angesichte des Herrn.“ Berge nennt er die feindlichen Mächte, die wie Wachs zerschmolzen, nämlich vor dem genannten Feuer. Was der Nordwind gefrieren macht, das schmilzt der Südwind. Schön sagt daher die Braut im hohen Lied: „Erhebe Dich, Nordwind, und komme. Südwind, durchwehe meinen Garten, und strömen sollen meine Wohlgerüche.“ 1

V. 7. «Schämen sollen sich Alle, die Bildwerke anbeten.“ Wenn sie nämlich sehen, daß die, welche sie früher für Götter hielten, vom Herrn wie Wachs aufgelöst werden. „Betet ihn an, ihr alle seine Engel.“ Danket für seine Thaten, will er sagen, die er auf der Erde unter dem Himmel vollbracht hat. [S. 702]

V. 8. „Sion hörte es und freute sich.“ Sion ist die Kirche. Was aber hörte es, ausser die Predigt des Evangeliums, und was hat ihm sonst Freude verschafft? „Und es frohlockten die Töchter von Judäa.“ Töchter von Judäa nennt er die heiligen Seelen, die durch Lobpreisung mit Gott verbunden sind, die wegen der Gerichte Gottes frohlockten, da sie nämlich die Tyrannen vertrieben, und die in Knechtschaft gerathen waren, in Freiheit gesetzt sahen.

V. 10. „Die ihr den Herrn liebet, hasset das Böse.“ Es wird eine Ermahnung gebracht für die, welche zur Freiheit losgekauft worden sind, welche sie belehrt, jede Gattung des Bösen von sich zu weisen. „Der Herr bewahrt die Seelen seiner Heiligen.“ Ihr, die ihr den Bösen von euch gewiesen habt, seid heilig geworden. Dann wird es euch nämlich zu Theil werden, daß der Herr euch schützt vor dem Bösen. Denn dieser ist im eigentlichen Sinne der Sünder.

V. 11. „Ein Licht ist dem Gerechten aufgegangen.“ Nämlich das des Evangeliums, und dem Gerechten, nämlich dem Volke, das durch den Glauben gerecht ist. „Und denen, die ein aufrichtiges Herz haben, Freude.“ Vor „und denen.“ ist ein Unterscheidungszeichen anzubringen, so daß denen, die ein aufrichtiges Herz haben. Freude aufgehe. „Es wird aufgehen“ muß man aber auf beide Theile beziehen.

1: Hohel. 4, 16.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitende Notizen zur Psalmenerklärung
Bilder Vorlage

Navigation
. . Mehr
. . Ps 88.
. . Ps 89.
. . Ps 90.
. . Ps 91.
. . Ps 92.
. . Ps 93.
. . Ps 94.
. . Ps 95.
. . Ps 96.
. . Ps 97.
. . Ps 98.
. . Ps 99.
. . Ps 100.
. . Ps 101.
. . Ps 102.
. . Ps 103.
. . Ps 104.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger