Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Des hl. Athanasius Erklärung der Psalmen (Expositiones in Psalmos)

Ps 46.

XLVI.

V. 1. Zum Ende, für die Söhne des Kore, ein Psalm.

Inhalt.

Der Psalm wird gesungen im Namen der heiligen Apostel, welche die Völker ermuntern, aufzuhüpfen in guten Handlungen wegen des über die verruchten Dämonen errungenen Sieges.

V. 2. „Klatschet, alle Völker, mit den Händen.“ Es soll damit gesagt sein: Verrichtet gute Handlungen. „Jauchzet zu Gott im Jubelschall.“ Der Psalm ist ein Siegesgesang. Er ermahnt daher die Völker zu singen, weil die feindlichen Mächte gefallen seien.

V. 3. „Denn der Herr, der Allerhöchste, ist schrecklich.“ Der Allerhöchste ist er wegen der Kirche, schrecklich gegen die Feinde. „Ein großer König über die ganze Erde.“ Nicht mehr, will er sagen, herrschen die Bösen über die Bewohner der Erde. Denn er hat ihnen gewährt, auf Schlangen und Scorpionen zu treten, und die Schaaren der bösen Dämonen selbst legte er ihnen zu Füßen.

V. 4. „Er unterwarf uns Völker und legte uns Nationen zu Füßen.“ Sie freuen sich über die ihnen von Gott verliehenen Besitzungen.

V. 5. „Er hat uns erwählt seine Erbschaft.“ Und welches ist wohl die Erbschaft des Herrn ausser die, von der der Vater gesagt hat: «Fordere von mir, und ich werde Dir die Völker geben zu Deiner Erbschaft“?1 «Die [S. 512] Schönheit Jakobs, die er liebte.“ Unter der Schönheit Jakobs versteht er die Prophezeiung in Betreff der Völker, in der er gesagt hat: „Und er wird die Erwartung der Völker sein.“ 2 Sie ist auch eine Geliebte. Von wem anders geliebt als von dem, der seine Seele für sie hingegeben hat? Von dieser Geliebten also sagt er, daß er sie auserwählte.

V.6. „Gott erhob sich unter Jubelgesang.“ Die Auffahrt des Herrn in den Himmel wird dadurch zu verstehen gegeben. „Der Herr mit Posaunenschall.“ Die Lobeserhebungen derer, die mit ihm sich erhoben, «Nannte er Posaunenschall.

V. 7. „Lobsinget unserm Gott, lobsinget, lobsinget unserm König, lobsinget!“ Da die Engel, will er sagen, den lobpreisen, der sich erhebt, so erweiset auch ihr, o Völker, den nämlichen Dienst und lobsinget Gott, dem König der Erde. 3 Denn denen, die in Gott sich freuen, ist es eigen, zu lobsingen. „Ist Jemand unter euch fröhlich,“ heißt es. „er lobsinge.“ 4

V.9.“Gott herrschte über die Völker.“ Denn sie nahmen den Glauben an ihn an. „Gott sitzt auf seinem heiligen Throne.“ Er will seine bevorstehende Ankunft andeuten, bei welcher er sitzen wird, um über die Erde zu richten.

V. 10. „Die Fürsten der Völker versammelten sich zu dem Gott Abrahams.“ Ähnlich ist: „Ihr werdet sitzen auf den zwölf Thronen Israels und die zwölf Stämme Israels rieten.“ 5 „Denn die Mächtigen Gottes auf Erden wurden sehr erhöht.“ Auf der Erde der Sanftmüthigen, will er sagen, die den Heiligen gegeben werden wird, wurden die Mächtigen Gottes sehr erhöht und sehr verherrlicht, wie wir belehrt worden sind durch den Ausspruch, welcher lautet: „Ihr werdet auf zwölf Thronen sitzen.“ [S. 513]

1: Ps. 2. 8.
2: Genes.49,10.
3: V.8.
4: Jak, 5,13.
5: Matth, 19,28.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitende Notizen zur Psalmenerklärung
Bilder Vorlage

Navigation
. . Mehr
. . Ps 38.
. . Ps 39.
. . Ps 40.
. . Ps 41.
. . Ps 42.
. . Ps 43.
. . Ps 44.
. . Ps 45.
. . Ps 46.
. . Ps 47.
. . Ps 48.
. . Ps 49.
. . Ps 50.
. . Ps 52.
. . Ps 52.
. . Ps 53.
. . Ps 54.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger