Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Papstbriefe - Echte und unechte Papstbriefe 1 (42-309)
20. Fabianus. (236 – 250)

3. Dritter pseudoisidorischer Brief.

3. Dritter pseudoisidorischer Brief.

Dem geliebtesten Bruder, dem Bischofe Hilarius, (sendet) Fabianus (seinen) Gruß.

Wer gegen Priester nicht klagen dürfe. (c. 1.) Fremde Gerichte verbieten wir, doch unter Wahrung der Auctorität des apostolischen Stuhles. „Wenn daher ein Bischof gewisser Verbrechen angeklagt wird, so soll er von alIen Bischöfen seiner Provinz verhört werden, weil ein Angeklagter nirgends als an seinem Gerichtshofe verhört werden darf."1 (c. 2.) Glaubt aber Jemand, daß der Richter ihm Feind sei, so möge er von dem Rechte der Appellation Gebrauch machen.2 „Dem Appellirenden aber darf mit keiner Strafe oder mit Einsperrung Unrecht geschehen";3 „vielmehr soll es dem Appellirenden freistehen, sich gegen ein ungerechtes Urtheil mittelst der Appellation zu schützen." 4 „Auch in Criminalfällen sei es erlaubt zu appelliren und auch dem soll das Recht der Appellation nicht verweigert werden, gegen welchen das Urtheil auf Tod lautet.“5(c. 3.) [S. 359] “Wer vor seinem Richter angeklagt ist, soll sich verantworten; vor einem fremden Richter kann der Angeklagte, wenn er will, schweigen; den Angeklagten soll, so oft sie appelliren, Ruhezeit gelassen werden."6 „Hat also Jemand im Zorne Einem irgend ein Verbrechen voreilig zur Last gelegt, so ist die Schmähung nicht für eine Anklage zu nehmen, sondern, nachdem man ihm Zeit gelassen (mit seinem Gegner) zu verhandeln, soll er erklären, daß er das, was er im Zorne gesagt hat, schriftlich beweisen werde, damit, wenn er sich etwa besinnt und das, was er im Zorne gesagt hat, nicht wiederholen oder schriftlich erklären will, nicht als des Verbrechens (der Verleumdung) schuldig befunden werde."7 Immer soll die Verhandlung dort geführt werden, wo das Verbrechen begangen wird und wer seine Klage nicht beweist, soll die Strafe, welche er (gegen seinen Gegner) beantragt hat, selbst erleiden."8 (c. 4.) Appellirt ein Bischof an den apostolischen Stuhl, so ist dessen Urtheil maßgebend. (c. 5.) Jeder möge sich hüten, seinen Bruder vorschnell zu beschuldigen und anzuklagen; folgen über die Sünden der Zunge aus dem Buche Jesu Sirach 27. 18—33. 28. 1—30 und einige andere Schrifttexte und aus Gregor d. Gr. 9 Briefe.

1: 14. Decret. cf. C. III. qu. 6, c. 2. (c. 15. conc. Antioch. a. 322.)
2: 15. Decret. cf. C. II. qu. 6, c. 21. (interpr. nov. Valent. tit. 34.)
3: 16. Decret. cf. C. II. qu. 6, c. 2. (epit. cod. Paris. suppl. lat. 215 ad c. 1—3. 1. Rom. Visig. C. Theod. XI. 8.)
4: 17. Decret. cf. C. II. qu. 6, c. 1. (wie 16. Decret.)
5: 18. Decret. cf. C. II. qu. 6, c. 20. (wie 16. Decret.)
6: 19. Decret. cf. C. III. qu. 6, c. 3. (epit. cit. ad c. 4. 1. K. Vis. C. Th. II. 1.)
7: 20. Decret. cf. C. II. qu. 3, c. 5. (epit. cit. ad c. 3. 1. R. Vis. C. Th. IX. 1.)
8: 21. Decret. cf. C. III. qu. 6, c. 1. (wie 20. Decret.)

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorwort

Navigation
1. Petrus. (42 – 67)
2. Linus. (67 – 79)
3. Cletus. (79 – 90)
4. Clemens I. (91 – ...
5. Evaristus. (100 ...
6. Alexander I. (109 ...
7. Sixtus I. (119 – ...
8. Telesphorus. (128 ...
9. Hyginus. (138 – ...
10. Pius I. (141 – ...
11. Anicetus. (157 ...
12. Soter. (168 – 177)
13. Eleutheros. (177 ...
14. Victor I. (192 ...
15. Zephyrinus. (202 ...
16. Callistus I. (218 ...
17. Urbanus I. (222 ...
18. Pontianus. (230 ...
19. Anteros. (235 – ...
20. Fabianus. (236 ...
. Vorwort Fabianus ...
. unecht: 1. Erster pseu...
. 2. Zweiter pseudoisido...
. 3. Dritter pseudoisido...
. . 3. Dritter pseudoisido...
. 4. Einzelne Decrete. ...
. echt: 1. Brief des ...
. 2. Brief des Papstes ...
21. Cornelius. (251 ...
22. Lucius I. (253 ...
23. Stephanus I. (254 ...
24. Sixtus II. (257 ...
25. Dionysius I. (259 ...
26. Felix I. (268 – ...
27. Eutychianus. (275 ...
28. Gajus. (283 – 296)
29. Marcellinus. (296 ...
30. Marcellus. (307 ...
31. Eusebius. (309)

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger