Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Leo der Grosse († 461) - Sämtliche Sermonen (Sermones)
Sermo LXXXII-LXXXV: Je eine Predigt zu Ehren der beiden Apostelfürsten und des heiligen Petrus allein. - Strafpredigt wegen der geringen Teilnahme der Römer an der jährlich begangenen Dankfeier für ihre Befreiung von den Vandalen. - Predigt zu Ehren des heiligen Laurentius.
Sermo LXXXV. Auf den Todestag des heiligen Laurentius.

2.

Durch welch herrliches Beispiel der heilige Märtyrer Laurentius, dessen Tod heute gefeiert wird, bei dieser vortrefflichen Art der Unterweisung wirkt, das konnten auch seine Verfolger erkennen. Denn sein ans Wunderbare grenzender Mut, den er vor allem aus seiner Liebe zu Christus schöpfte, blieb nicht nur selbst ungebrochen, sondern stärkte auch andere durch seine vorbildliche Ausdauer. Als sich nämlich die Grausamkeit der heidnischen Machthaber gerade gegen die auserlesensten Glieder am Leibe Christi kehrte und besonders die Angehörigen des Priesterstandes heimsuchte, da richtete der gottlose Tyrann seine Wut auch gegen den Leviten Laurentius, der nicht nur als Verwalter der Sakramente, sondern auch als Verwalter des Kirchenvermögens rühmlichst bekannt war. Von der Ergreifung dieses einen Mannes, erhoffte sich sein Feind einen doppelten Gewinn: Wäre es ihm gelungen, ihn zur Auslieferung des zu frommen Zwecken bestimmten Geldes zu bewegen, so hätte er ihm damit zugleich auch die wahre Religion entrissen. So greift also der geldgierige, gegen die Wahrheit kämpfende Wüterich zu zwei verwerflichen Mitteln, zur Habsucht, um ihm das Geld zu nehmen, und zur Gottlosigkeit, um ihm seinen Heiland zu rauben. Er verlangte von dem makellosen Verwalter des Heiligtums, ihm die Kirchenschätze zu bringen, nach denen ihn so sehr gelüstete. Und der rechtliche Levite zeigte ihm, wo er sie geborgen hatte, indem er ihm die ganze Scharen armer Christen entgegenführte, durch deren Speisung und Kleidung er sich Reichtümer hinterlegte, die er nie verlieren konnte. Waren sie doch um so sicherer geborgen, je gottgefälliger der Zweck war, für den sie, wie es der Augenschein lehrte, ausgegeben wurden.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Sermo I-V: Dankrede ...
Sermo VI-XI: Sechs ...
Sermo XII-XX: Neun ...
Sermo XXI-XXX: Zehn ...
Sermo XXXI-XXXVIII: ...
Sermo XXXIX-L: Zwölf ...
Sermo LI: Homilie übe...
Sermo LII-LXX: Neunzehn ...
Sermo LXXI-LXXII: Zwei...
Sermo LXXIII-LXXIV: ...
Sermo LXXV-LXXVII: ...
Sermo LXXVIII-LXXXI: ...
Sermo LXXXII-LXXXV: ...
. Sermo LXXXII. Auf den ...
. Sermo LXXXIII. Auf ...
. Sermo LXXXIV. Strafpredigt ...
. Sermo LXXXV. Auf den ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
Sermo LXXXVI-XCIV: ...
Sermo XCV-XCVI: Homilie ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger