Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Syrische Dichter - Ausgewählte Gedichte des Jakob v. Batnä in Sarug
1. Gedicht über das Sprachenwunder am Pfingstfest.

6.

Wahrhaftig, ein kundiger Meister, der seinen Jüngern die Lehre mittels Feuer und Geist übergibt und sie, die zuvor mit Unvollkommenheiten behaftet waren, vollkommen macht! Mit einer feurigen Rüstung hat er sie angetan mittels des Geistes, der herabkam und sie auf ganz wunderbare Weise eine neue Lehre lehrte. Ent- [S. 284] flammt hat sie das Feuer aus der Höhe, das über die Schatzkammer verfügt und ihnen die Gabe verliehen, in allen Sprachen zu reden. „Feuer bin ich gekommen in die Welt zu senden“1, hatte er einst gesagt und er hat es ihnen seinem Versprechen gemäß gesendet, und die Erde ward erleuchtet. [360] Die Lampen waren schon hergerichtet für den Empfang des Lichtes, aber das Licht selber, das von oben kommen sollte, hatten sie noch nicht empfangen. Da sie aber in dem Abendmahlssaale versammelt waren, entbrannte das Feuer und entzündete sich in ihnen und erleuchtete die Welt mit seinen Strahlen. Es verbreitete sich die Lehre in allen Sprachen gleich einem wilden Gießbache; wie eine Lilie sproßte die Kirche infolge der reichlichen Bewässerung empor. ]370] Zwölf Wasserläufe verteilten sich vom Abendmahlssaale aus und verwandelten die Erde in einen Garten mit geistigen Bäumen. Nie versiegende Quellen sind herabgestiegen vom Vater, sie empfingen von ihm und strömten auseinander, um die Welt zu bewässern. Der Abendmahlssaal wurde so zu einem sprudelnden Wasserquell, nach allen Richtungen verteilten sich seine Fluten in reicher Fülle. Der Abendmahlssaal ward eine Art Rüsthaus für den König und alle seine Diener entnahmen ihm ihre Rüstung, da sie ausgesandt wurden. Der Abendmahlssaal ward gewissermaßen zu einem gewaltigen Babel, alle Völker der Erde vernahmen ihre Sprachen von ihm aus. [380] Der Abendmahlssaal wurde gleichsam zu einem Abgrund, dem alle Wasser entquellen, und sie bildeten einen Teich im Gebiete des Hauses Sion. Der Abendmahlssaal ward zu einem Meere mit himmlischem Salzgehalt und sandte seine Würze aus über die Erde, die ganz unschmackhaft geworden war. O Abendmahlssaal, weit hat dein Ruf Babylon übertroffen; denn was in dir sich abgespielt, ist hoch erhaben über die Vorgänge in der Tochter der Chaldäer! Von dir nahm ihren Ausgang eine Lehre voll des Lebens zu den Völkern der Erde, deren Geist in Dunkel gehüllt war. Aus den Sprachen, die in dir verteilt wurden, kann jedermann abnehmen, daß der Herr es war, [S. 285] der in Babylon die Sprachen verwirrte. [390] Er war es, der hier wie dort an der Seite seines Vaters war. Gepriesen sei er, der in der Vorzeit und auch in der späteren Zeit der nämliche war und sich nicht veränderte!

1: Luk. 12, 4.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zu den Schriften der syrischen Dichter
Einleitung über Leben und Schriften Jakobs von Sarug

Navigation
. 1. Gedicht über ...
. . 1. Gedicht über ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. 2. Gedicht über die ...
. 3. Gedicht über die ...
. 4. Gedicht über Matth. ...
. 5. Gedicht über die ...
. 6. Gedicht über die ...
. 7. Gedicht über den ...
. 8. Lobgedicht auf die ...
. 9. Lobgedicht auf Sime...
. 10. Gedicht über den ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger