Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Syrische Dichter - Ausgewählte Schriften des Isaak v. Antiochien

6. Gedicht über den Teufel.

6. Gedicht über den Teufel.

Text: Bickell a. a. O. S. 179 ff. (Nr. 10); Bedjan o. a. O. S. 454 ff. (Nr. 36). — Die handschriftliche Überschrift lautet: „Homilie des seligen Mar Isaak darüber, mit welcher Gewalt der Satan die Menschen zu versuchen vermag, wobei auch über die Zusammensetzung des Menschen gehandelt wird“. Der Hauptzweck dieses Gedichtes ist zu zeigen, daß der Teufel zwar einen absolut bösen Willen habe, aber doch niemanden schaden könne, außer wenn sich Gott seiner als Werkzeug zur Züchtigung der Bösen und zur Prüfung der Guten bedient, oder wenn er durch listige Verführung den Menschen zum freiwilligen Eingehen auf seine Versuchungen bewegen kann. Der Gedanke, daß der Mensch das, was er will, auch ausführen kann, während der Teufel nur im Wollen des Bösen frei, in der Ausführung desselben aber vollkommen gebunden ist, veranlaßt den Dichter dann zu einer längeren Untersuchung über die verschiedene Art der Willensfreiheit in Gott, [S. 172] den Engeln, den Menschen und dem Teufel. Der Grund, warum wir dieses etwas sonderbare, aber tiefsinnige Gedicht hier einreihen, ist aber vorzüglich der, weil es ein wichtiges Zeugnis über das Sakrament der letzten Ölung enthält, für welches sich bekanntlich bei den Kirchenvätern auffallend wenig Beweisstellen finden.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zu den Schriften der syrischen Dichter
Einleitung über die unter dem Namen Isaaks von Antiochien überlieferten Schriften.

Navigation
. 1. Erstes Gedicht ...
. 2. Zweites Gedicht ...
. 3. Drittes Gedicht ...
. 4. Viertes Gedicht ...
. 5. Gedicht über die ...
. 6. Gedicht über den ...
. . 6. Gedicht über den ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. 7. Gedicht über die ...
. 8. Gedicht über die ...
. 9. Erstes Gedicht übe...
. 10. Zweites Gedicht ...
. 11. Gedicht über den ...
. 12. Gedicht über die ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger