Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Reden des (Katholikos) Johannes Mandakuni
Über die furchtbaren Hagelschläge.

6.

Prüfet also euere Gedanken und erforscht euer Gewissen (Herz), und ihr werdet die Menge euerer Verfehlungen erkennen, derentwegen eine Menge Prüfungen über die Erde sich sammeln; denn der schlimme Satan eifert unablässig zum Bösen an, wobei er dasselbe unserm Geiste geringfügig erscheinen läßt, damit wir keine Buße tun. Und wir in unserer Unbedachtheit setzen uns hinweg über die Sünden und halten sie für nichts, während er fort und fort Berge von Sünden auf uns häuft. Manche verschieben und beschneiden die Grenzen der Felder des Nachbars, worüber der Prophet spricht: „Wehe euch, die ihr Häuser an Häuser reiht (baut) auf ungerechte Weise1.“ Satan aber läßt dieses geringfügig erscheinen, damit sie nicht Buße tun. Manche entziehen (verringern) den Arbeitern ihren Lohn, weshalb sie zu den Mördern gerechnet werden; Satan aber läßt ihnen dieses noch als unbedeutend erscheinen, damit sie nicht Buße tun. Manche mißgönnen der Kirche ihre Früchte und suchen Gott zu betrügen, mißgönnen ihr das Beste [S. 217] der Herden, der Ernte und Weinlese und suchen Gott zu hintergehen, indem sie Schlechtes und Unbrauchbares dem Herrn zum Opfer bringen.

1: Is. 5, 8.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Reden des heiligen Johannes Mandakuni
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. Über die Gehässigen ...
. Rede über die kleinen ...
. Über die schlimme ...
. Über die Lasterhaftigkeit ...
. Über die sündhaften ...
. Brief über die Ehesch...
. Über jene, welche ...
. Über die Unterlassung ...
. Über die furchtbaren ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. Über die Andacht und ...
. Trostbrief über die ...
. Gebete.
. Ein Brief über die ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger