Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Reden des (Katholikos) Johannes Mandakuni
Über die Unterlassung freundschaftlicher Liebeserweise gegen die Feinde Gottes.

3.

Von wem kommen aber die Befehle, von wem kommen die Gebote? In der Tat, stammen sie nicht von dem alleinigen Gotte und dem Könige der Könige, [S. 207] welcher sie gegeben im Heiligen Geist durch den Mund der Apostel? Doch nur werden feindselig behandelt und verachtet die Aussprüche des Heiligen Geistes wie die Gebote Gottes, weil wir nicht zuvor verzichteten auf die Liebe von Gottlosen und die unwürdige Verwandtschaft, worin stets Unkeuschheit liegt. Und wessen Verzeihung und Vergebung sollten wir jetzt würdig sein, denn Befehle und Gebote Gottes haben wir mit Füßen getreten. Er verbot, mit Geizhälsen und Trunkenbolden Freundschaft zu schließen, und wir gehen Freundschaften und Verwandtschaft ein mit Juden und Heiden und Abgefallenen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Reden des heiligen Johannes Mandakuni
Bilder Vorlage

Navigation
. Über den Charakter ...
. Über die Gehässigen ...
. Rede über die kleinen ...
. Über die schlimme ...
. Über die Lasterhaftigkeit ...
. Über die sündhaften ...
. Brief über die Ehesch...
. Über jene, welche ...
. Über die Unterlassung ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. Über die furchtbaren ...
. Über die Andacht und ...
. Trostbrief über die ...
. Gebete.
. Ein Brief über die ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger