Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Reden des (Katholikos) Johannes Mandakuni
Rede über die kleinen Diebstähle, für welche man keine Buße tut.

6.

Mögen auch manche die Mordtaten teils für große, teils für kleine ansehen, es gibt trotzdem nur ein Gebot Gottes: Du sollst nicht stehlen, Du sollst nicht ehebrechen, Du sollst nicht töten; siehe also: nur eine einzige Gesetzesgebung besteht für Kleines und Großes. Mag nun jemand einen König ermorden oder einen Armen: es ist der gleiche Mord; auch die Ermordung eines Greises und eines Kindes ist dieselbe (bleibt sich gleich). Und wenn jemand mit einer Königin Ehebruch begeht, ist es derselbe Ehebruch, wie wenn es mit einer [S. 169] Armen geschieht; so macht sich auch der, welcher Gold stiehlt, geradeso des Diebstahls schuldig und der Gesetzesverachtung wie der, welcher Blei stiehlt.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Reden des heiligen Johannes Mandakuni
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. Über die Darlehen ...
. Vom Trost der Armen. ...
. Unterweisung von der ...
. Von den Verleumdern ...
. Über die Liebe, den ...
. Über den Charakter ...
. Über die Gehässigen ...
. Rede über die kleinen ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. .
. .
. Über die schlimme ...
. Über die Lasterhaftigkeit ...
. Über die sündhaften ...
. Brief über die Ehesch...
. Über jene, welche ...
. Über die Unterlassung ...
. Über die furchtbaren ...
. Über die Andacht und ...
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger