Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Reden des (Katholikos) Johannes Mandakuni
Unterweisung von der Aufsicht der Priester über das Volk.

5.

Nach diesem Vorbild sollt auch ihr Priester und Lehrer alle unablässig handeln, besonders der, welcher aus freiem Entschluß das Bischofsamt übernahm; das ist ja lobenswert, weil er nicht auf sein eigenes Leben bedacht war, sondern mutigen Herzens (Sinnes) sich entschloß, an das Werk der Erbauung sich zu machen zum Heile vieler. Denn es gereicht dem Würdigen und Gesetzestreuen zum Lobe, aus geistlichen (übernatürlichen) Beweggründen nach dem Bischofsamte sich zu sehnen, wegen größerer Liebe Gottes, wie er (Christus) zu [S. 126] Petrus sagte1: „Wenn du mich mehr liebst als diese da, (dann) weide meine Schafe. Paulus aber sagt: „Wer das Bischofsamt erstrebt, erstrebt ein gutes Werk2“ und kein schlechtes. „Mögen auch die Unsrigen lernen, guten Werken vorzustehen, um nicht ohne Frucht zu sein, denn das ist gut und nützlich für die Menschen3.“ Ja es ist noch etwas Größeres als das Leuchten der Sonnenstrahlen, wenn man die Verirrung der Sünden zerstreut.

1: Joh. 21, 15-17.
2: 1 Tim. 3, 1.
3: Tit. 3, 14.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Reden des heiligen Johannes Mandakuni
Bilder Vorlage

Navigation
. Unterweisungen übe...
. Brief über die Buße. ...
. Unterweisung über ...
. Über das wohlgefällige ...
. Ein Brief über die ...
. Unterweisung über ...
. Über die Darlehen ...
. Vom Trost der Armen. ...
. Unterweisung von der ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr
. Von den Verleumdern ...
. Über die Liebe, den ...
. Über den Charakter ...
. Über die Gehässigen ...
. Rede über die kleinen ...
. Über die schlimme ...
. Über die Lasterhaftigkeit ...
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger