Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Reden des (Katholikos) Johannes Mandakuni
Über die Darlehen und Zinsen.

7.

[Forts. v. [S. 109] ] Im Augenblick, da er das Darlehen gibt, heuchelt er Freundlichkeit, wenn aber die Zeit der Rückzahlung kommt, dann erbarmt er sich nicht des Schuldners, obwohl er seine Not und seine Angst sieht, er glaubt auch nicht dem Schwure des Bittenden, noch gibt er den Bitten des Bedrängten nach, sondern ist unerbittlich und unversöhnlich, und der Gläubiger hält den Schuldner für seinen Diener. Er sieht nach, ob jener etwas hat, was ihm gerade paßt, er untersucht, wo er sein Gut verbirgt und schützt; von außen bewacht er seine Türe, vor den Augen der Menge beleidigt er ihn, bei seinen Geliebten stellt er ihn in Schande, auf dem Markte erwürgt er ihn.

Ein schlechtes Geschick im Hause sieht der Pfandschuldner im Leben schon schlimmer als der Tod. Er haßt den Tag der Rückzahlung, er fürchtet sich vor der Schande, er weicht aus, um das Antlitz des Fordernden nicht zu sehen. Seine Augen hält er zu wie bei einem Hund, der an einem Platze ergriffen wird. In der Schande versteckt er sich.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Reden des heiligen Johannes Mandakuni
Bilder Vorlage

Navigation
. Unterweisungen übe...
. Brief über die Buße. ...
. Unterweisung über ...
. Über das wohlgefällige ...
. Ein Brief über die ...
. Unterweisung über ...
. Über die Darlehen ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. .
. .
. Vom Trost der Armen. ...
. Unterweisung von der ...
. Von den Verleumdern ...
. Über die Liebe, den ...
. Über den Charakter ...
. Über die Gehässigen ...
. Rede über die kleinen ...
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger