Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Leo der Grosse († 461) - Sämtliche Sermonen (Sermones)
Sermo LXXV-LXXVII: Drei Predigten über das Pfingstfest.
Sermo LXXVI. 2. Predigt über das Pfingstfest.

6.

Auch die weiteren Worte des Herrn: "Alles, was er hört, wird er reden, und das Zukünftige wird er euch verkünden"1 sollen wir nicht oberflächlich betrachten oder nur mit halbem Ohre hören! Denn abgesehen von anderen Aussprüchen der Ewigen Wahrheit, durch welche die Verruchtheit der Manichäer zuschanden gemacht wird, widerlegt gerade dieses Wort ihre ganz falsche und gotteslästerliche Lehre aufs deutlichste. Um sich nämlich den Anschein zu geben, als folgten sie einem großen und erhabenen Meister, glaubten sie, in ihrem Lehrer Mani sei der Heilige Geist erschienen, und der vom Herrn verheißene Paraklet2 sei erst gekommen, als dieser Betrüger der Unglücklichen auftrat. Sie glauben, der Geist Gottes habe dergestalt in ihm gewohnt, daß Mani selbst nichts anderes als dieser Geist war, der als Mensch durch sein Wort und seine Rede seine Anhänger in alle Warheit einführte und ihnen die bisher verborgenen Geheimnisse vergangener Zeiten erschloß. Wie verkehrt und nichtig diese Meinung ist, das zeigen uns gerade die3 gewichtigen Worte des Evangeliums. Mani, dieser Diener teuflichen Irrwahns und Urheber unzüchtigen Aberglaubens, trat erst 260 Jahre nach der Auferstehung des Herrn mit seiner verdammungswürdigen Lehre hervor. Es war dies unter dem Konsulate des Kaisers Probus und des Paulinus, als bereits die achte Verfolgung gegen die Christen ausgewütet4 und schon eine viele Tausende zählende Menge von Märtyrern durch ihren Sieg die Verheißun des Herrn als wahr erwiesen hatte, der da sprach: "Wenn sie euch aber5 überantworten, so seid nicht besorgt, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt! Denn nicht ihr seid es, die da reden, sondern der Geist meines Vaters ist es, der in euch redet6 .

1: Joh 16,13
2: Joh 14,16.26u.a.
3: noch folgenden
4: unter Kaiser Valerianus 25326o
5: den Gerichtshöfen
6: vgl.Mt 10,19f u.a.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Sermo I-V: Dankrede ...
Sermo VI-XI: Sechs ...
Sermo XII-XX: Neun ...
Sermo XXI-XXX: Zehn ...
Sermo XXXI-XXXVIII: ...
Sermo XXXIX-L: Zwölf ...
Sermo LI: Homilie übe...
Sermo LII-LXX: Neunzehn ...
Sermo LXXI-LXXII: Zwei...
Sermo LXXIII-LXXIV: ...
Sermo LXXV-LXXVII: ...
. Sermo LXXV. 1. Predigt ...
. Sermo LXXVI. 2. Predigt ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. Sermo LXXVII. 3. Predigt ...
Sermo LXXVIII-LXXXI: ...
Sermo LXXXII-LXXXV: ...
Sermo LXXXVI-XCIV: ...
Sermo XCV-XCVI: Homilie ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger