Titel newsletter aktuell suche Titel werke start

Diese Datenbank wird nicht mehr weiter ergänzt. Bitte verwende Sie die neue Seite hier: https://bkv.unifr.ch

Dionysius Areopagita, ps. (geschrieben vor 476) - Kirchliche Hierarchie (De ecclesiastica hierarchia)
6. Kapitel: Über die Stände, welchen Weihen erteilt werden, (ohne daß sie selbst Weihegewalten besitzen)
III. Betrachtng

§ 4.

1) Die Anlegung des Mönchshabites bedeutet das Ersteigen einer höheren Stufe der Vollkommenheit, wie [S. 186] das Taufkleid den Eintritt in das Leben der Erleuchtung bezeichnet.
2) Der Friedenskuß ist das Zeichen der heiligen Gemeinschaft und freudigen Anteilnahme.

Die Ablegung des früheren Kleides und das Anlegen des neuen bezeichnet den Übergang von der Mittelstufe des heiligen Lebens zur vollkommenern. Ähnlich bedeutete bei der heiligen Geburt aus Gott der Wechsel der Kleidung die Erhebung des gereinigten Lebens zum beschaulichen und erleuchtenden Zustand1. Wenn dann auch jetzt der (weihende) Priester und alle anwesenden Gläubigen dem Geweihten den Friedenskuß geben, so erkenne hierin die heilige Gemeinschaft der Gottähnlichen, die in göttlicher Heiterkeit liebend sich miteinander freuen.

1: Siehe oben II, 3, 8.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorbemerkung
Einleitung zur Himmlischen und Kirchlichen Hierarchie
Bilder Vorlage

Navigation
1. Kapitel: Widmung ...
2. Kapitel: Über den ...
3. Kapitel: Über die ...
4. Kapitel: Über die ...
5. Kapitel: Über die ...
6. Kapitel: Über die ...
. I. Einleitende Beme...
. II. Das Mysterium der ...
. III. Betrachtng
. . § 1.
. . § 2.
. . § 3.
. . § 4.
. . § 5.
. . § 6.
7. Kapitel: Über die ...
Epilog

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger