Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Leo der Grosse († 461) - Sämtliche Sermonen (Sermones)
Sermo LII-LXX: Neunzehn Passionspredigten.
Sermo LXVIII. 17. Predigt über das Leiden des Herrn.

3.

So fanden denn jene sinnlosen Spottreden keine Beachtung. Weder durch Beschimpfungen noch durch Schmähungen ließ sich der barmherzige Herr, der die Verlorenen und Gefallenen retten wollte1 , von dem einmal betretenen Wege abbringen. Um die Welt zu erlösen, sollte Gott ein einzig dastehendes Opfer dargebracht werden! Durch seinen seit so vielen Jahrhunderten prophezeiten Tod wollte Christus als wahres Osterlamm den Kindern der Verheißung die Freiheit des Glaubens bringen. Auch der Neue Bund sollte besiegelt und der Mensch durch das Blut Christi zum Erben eines ewigen Reiches eingesetzt werden! Darum schickte sich der Hohepriester jetzt an, das Allerheiligste aufzusuchen. Sein Leib war der Vorhang, durch den der makellose Diener des Herrn vor Gott hintreten wollte, um ihn mit uns zu versöhnen2 . Kurz, jetzt vollzog sich offenbar der Übergang vom Gesetze zum Evangelium und von der Synagoge zur Kirche. Jetzt trat augenscheinlich ein Opfer an die Stelle vieler, so daß beim Tode Christi jener vorbildliche Vorhang, der das Innerste des Tempels und sein heiliges Geheimnis den Blicken entzog, plötzlich von oben bis unten gewaltsam auseinandergerissen wurde3 . Die Erfüllung verdrängte die Prophezeiung und mit dem Erscheinen des Verheißenen waren die Verheißungen überflüssig geworden. Dazu kam noch der furchtbare Aufruhr in der gesamten Natur: Die Schöpfung weigerte sich, den an der Kreuzigung Christi Schuldigen noch länger zu dienen4 . Aber obwohl selbst der die Hinrichtung des Herrn überwachende Hauptmann voll Schrecken über das Gesehene ausrief: "Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn!"5 , hören wir doch nicht, daß die Juden ihre Gottlosigkeit, die härter als alle Grabsteine und Felsen war, durch Reue gemildert hätten. So zeigten also offenbar die Krieger Roms größere Bereitwilligkeit, an den Sohn Gottes zu glauben, als die Priester Israels.

1: vgl.Lk 9,56
2: vgl.Lev 16,12 ff
3: vgl.Mt 27,51
4: vgl.Mt 27,45
5: Mt 27,54 u.a.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Sermo I-V: Dankrede ...
Sermo VI-XI: Sechs ...
Sermo XII-XX: Neun ...
Sermo XXI-XXX: Zehn ...
Sermo XXXI-XXXVIII: ...
Sermo XXXIX-L: Zwölf ...
Sermo LI: Homilie übe...
Sermo LII-LXX: Neunzehn ...
. Mehr
. Sermo LX. 9. Predigt ...
. Sermo LXI. 10. Predigt ...
. Sermo LXII. 11. Predigt ...
. Sermo LXIII. 12. Predigt ...
. Sermo LXIV. 13. Predigt ...
. Sermo LXV. 14. Predigt ...
. Sermo LXVI. 15. Predigt ...
. Sermo LXVII. 16. Predigt ...
. Sermo LXVIII. 17. Pred...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. Sermo LXIX. 18. Predigt ...
. Sermo LXX. 19. Predigt ...
Sermo LXXI-LXXII: Zwei...
Sermo LXXIII-LXXIV: ...
Sermo LXXV-LXXVII: ...
Sermo LXXVIII-LXXXI: ...
Sermo LXXXII-LXXXV: ...
Sermo LXXXVI-XCIV: ...
Sermo XCV-XCVI: Homilie ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger