Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hilarius von Poitiers († 367) - Abhandlungen über die Psalmen.

Ps. 58

Der LVIII. Psalm.

Der LVIII. Psalm.

Zum Ende. Vertilge nicht! Eine Denkschrift Davids, da Saul hinsandte, und sein Haus bewachen ließ, um ihn zu tödten.“1

„Errette mich von meinen Feinden; und von denen, welche sich gegen mich erheben, befreie mich. Errette mich von denen, welche Bosheit verüben; und von den Männern des Mordes befreie mich. Denn siehe! sie haben meine Seele gefangen; es haben mich die Starken überfallen. Und ich bin ohne Missethat und ohne Sünde, o Herr; ohne Missethat bin ich gewandelt und auf geradem Pfade. Steh auf, komm mir entgegen, und siehe! Du Herr, Gott der Heerschaaren, Gott Israels. Sey darauf bedacht, alle Völker zu besuchen; erbarme dich über keinen von allen, welche eine Missethat verüben.“— Ein Diapsalma.— „Sie werden umkehren am Abende, und Hunger leiden wie Hunde, und herumgehen um die Stadt. Siehe! sie werden reden mit ihrem Munde, und ein Schwert ist auf ihren Lippen; wer hört sie aber? Und du, o Herr, wirst über sie lachen; du wirst für nichts halten alle Völker. Meine Stärke will ich bei dir verwahren, denn du, o Gott, bist es, der mich aufnimmt. Mein Gott wird mir durch seine Barmherzigkeit zuvorkommen; Gott zeigt es mir unter meinen Feinden. Tödte sie nicht! daß sie nie [S. 177] vergessen dein Gesetz. Zerstreue sie mit deiner Kraft, und stürze sie, mein Schützer, Herr! Die Sünde ihres Mundes ist die Rede ihrer Lippen;2 mögen sie gefangen werden in ihrer Hoffart. Von dem Fluche und der Lüge werden sie losgerissen werden am Ende. Es wird am Ende nicht über sie gezürnt werden. Und sie werden wissen, daß der Gott Jakobs herrsche über die Grenzen der Erde.“ — Ein Diapsalma. — „Sie werden umkehren am Abende, und Hunger leiden wie die Hunde, und herumgehen um die Stadt. Sie werden sich zerstreuen, um Speise zu finden, und murren, wenn sie nicht satt werden. Ich aber will singen deine Stärke, und frohlocken des Morgens über deine Barmherzigkeit, denn du bist es, der mich aufnimmt, du bist meine Zuflucht am Tage meiner Trübsal. Mein Helfer, dir will ich lobsingen, denn du bist Gott, der mich aufnimmt, mein Gott und meine Barmherzigkeit.“

1: David aber floh, von Michol durch das Fenster herabgelassen, nach Naioth. I. Kön. XIX, 19.
2: Hilarius liest comprehendentur anstatt comprehendantur.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Vorrede zu dem Buche ...
Ps. 1
Ps. 2
Ps. 9
Ps. 13
Ps. 14
Ps. 51
Ps. 52
Ps. 53
Ps. 54
Ps. 55
Ps. 56
Ps. 57
Ps. 58
. Der LVIII. Psalm.
. . Der LVIII. Psalm.
. Abhandlung über ...
Ps. 59
Ps. 60
Ps. 61
Ps. 62
Ps. 63
Ps. 64
Ps. 65
Ps. 66
Ps. 67
Ps. 68
Ps. 69
Ps. 91
Ps. 118
Ps. 119
Ps. 120
Ps. 121
Ps. 122
Ps. 123
Ps. 124
Ps. 125
Ps. 126
Ps. 127
Ps. 128
Ps. 129
Ps. 130
Ps. 131
Ps. 132
Ps. 133
Ps. 134
Ps. 135
Ps. 136
Ps. 137
Ps. 138
Ps. 139
Ps. 140
Ps. 141
Ps. 142
Ps. 143
Ps. 144
Ps. 145
Ps. 146
Ps. 147
Ps. 148
Ps. 149
Ps. 150

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger