Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hilarius von Poitiers († 367) - Abhandlungen über die Psalmen.

Ps. 9

Abhandlung Diese Abhandlung trat erst vor ungefähr 140 Jahren an das Licht, und ist aus dem Vaticanischen Codex N. 251 genommen, welcher vor mehr als 600 Jahren geschrieben wurde; und in welchem nach der Erklärung des II. Psalmes die Worte beigefügt sind: „Explicit Psalmus II. Incipit de titulo IX. Psalmi feliciter.” Uebrigens trägt diese Abhandlung sehr viele und trifftige Kennzeichen der Wahrheit an sich, welche den Hilarius als Verfasser dieser Abhandlung beurkunden. Nur Schade, daß sie nicht ganz mit der Erklärung des ganzen Psalmes auf uns gekommen ist. über die Aufschrift des IX. Psalmes.

Abhandlung1 über die Aufschrift des IX. Psalmes.

1. Einige Psalmen haben einen deutlichen Sinn, andere haben eine dunklere Bedeutung; eine Verschiedenheit verursacht allerdings die Verschiedenheit der Weissagung. Denn durch viele und verschiedene Arten der Darstellung unterweiset der heilige Geist den Menschen zur Erkenntniß Gottes, indem er bald die Tiefen der Geheimnisse durch Eigenhei- [S. 46] ten der menschlichen Natur und im Vergleiche mit Menschen bezeichnet, bald die Einfalt des Glaubens durch deutliche Worte empfiehlt, bald den Lebens-Wandel auf die Wahrheit der Vorschriften gründet, bald dasjenige, auf was wir unsere Vorsicht richten und was wir verhüten müssen, durch die Person des Propheten, welcher den Psalm niederschreibt, anzeigt; damit durch diese mannigfaltige und reichhaltige Lehre, vermittelst der theilweisen Auffassung und allmähligen Vervollständigung, das Gebäude der ganzen Erkenntniß hergestellt werde. Als ein Beispiel hievon wird uns der Psalm dienen, dessen Ueberschrift so lautet: „Zum Ende für die Geheimnisse des Sohnes, ein Psalm Davids.“ Man muß also durch die Natur jener Dinge, welche, theils Geheimnisse, theils zum Ende sind, den Sinn des Psalmes zu erforschen suchen.

1: Diese Abhandlung trat erst vor ungefähr 140 Jahren an das Licht, und ist aus dem Vaticanischen Codex N. 251 genommen, welcher vor mehr als 600 Jahren geschrieben wurde; und in welchem nach der Erklärung des II. Psalmes die Worte beigefügt sind: „Explicit Psalmus II. Incipit de titulo IX. Psalmi feliciter.” Uebrigens trägt diese Abhandlung sehr viele und trifftige Kennzeichen der Wahrheit an sich, welche den Hilarius als Verfasser dieser Abhandlung beurkunden. Nur Schade, daß sie nicht ganz mit der Erklärung des ganzen Psalmes auf uns gekommen ist.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Vorrede zu dem Buche ...
Ps. 1
Ps. 2
Ps. 9
. Abhandlung über die ...
. . Abhandlung über die ...
. . 2.
. . 3.
. . 4.
Ps. 13
Ps. 14
Ps. 51
Ps. 52
Ps. 53
Ps. 54
Ps. 55
Ps. 56
Ps. 57
Ps. 58
Ps. 59
Ps. 60
Ps. 61
Ps. 62
Ps. 63
Ps. 64
Ps. 65
Ps. 66
Ps. 67
Ps. 68
Ps. 69
Ps. 91
Ps. 118
Ps. 119
Ps. 120
Ps. 121
Ps. 122
Ps. 123
Ps. 124
Ps. 125
Ps. 126
Ps. 127
Ps. 128
Ps. 129
Ps. 130
Ps. 131
Ps. 132
Ps. 133
Ps. 134
Ps. 135
Ps. 136
Ps. 137
Ps. 138
Ps. 139
Ps. 140
Ps. 141
Ps. 142
Ps. 143
Ps. 144
Ps. 145
Ps. 146
Ps. 147
Ps. 148
Ps. 149
Ps. 150

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger