Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hilarius von Poitiers († 367) - Abhandlungen über die Psalmen.

Ps. 2

Der zweite Psalm.

Der zweite Psalm.

Ohne Ueberschrift bei den Hebräern.

„Warum toben die Heiden; und warum sinnen die Völker auf Eitles? Es stehen auf die Könige der Erde; und es kommen zusammen die Fürsten wider den Herrn und wider seinen Gesalbten. Lasset uns zerreissen ihre Bande, und von uns werfen ihr Joch! Der, welcher im Himmel wohnet, lacht ihrer; und der Herr spottet ihrer. Dann redet er zu ihnen in seinem Zorn, und verwirrt sie in seinem Grimm. Ich aber bin als König von ihm über Sion gesetzt, seinen heiligen Berg, und verkündige sein Gesetz. Der Herr hat zu mir gesagt: Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt. Begehre von mir, so will ich dir geben die Heiden zu deinem Erbe, und zu deinem Eigenthume die Grenzen der Erde. Du sollst sie beherr- [S. 362] schen mit eisernem Scepter, und wie Töpfer-Gefäß sie zertrümmern. Und nun ihr Könige, erkennet; lasset euch unterweisen, die ihr Richter seyd auf Erden. Dienet dem Herrn in Furcht, und frohlocket ihm mit Zittern. Erfasset die Lehre, daß nicht etwa zürne der Herr, und ihr zum Untergange gehet, hinweg von dem rechten Weg, wenn in Kurzem sein Zorn aufflammt; selig sind alle, welche auf ihn vertrauen.“

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Vorrede zu dem Buche ...
Ps. 1
Ps. 2
. Der zweite Psalm.
. . Der zweite Psalm.
. Abhandlung über den ...
Ps. 9
Ps. 13
Ps. 14
Ps. 51
Ps. 52
Ps. 53
Ps. 54
Ps. 55
Ps. 56
Ps. 57
Ps. 58
Ps. 59
Ps. 60
Ps. 61
Ps. 62
Ps. 63
Ps. 64
Ps. 65
Ps. 66
Ps. 67
Ps. 68
Ps. 69
Ps. 91
Ps. 118
Ps. 119
Ps. 120
Ps. 121
Ps. 122
Ps. 123
Ps. 124
Ps. 125
Ps. 126
Ps. 127
Ps. 128
Ps. 129
Ps. 130
Ps. 131
Ps. 132
Ps. 133
Ps. 134
Ps. 135
Ps. 136
Ps. 137
Ps. 138
Ps. 139
Ps. 140
Ps. 141
Ps. 142
Ps. 143
Ps. 144
Ps. 145
Ps. 146
Ps. 147
Ps. 148
Ps. 149
Ps. 150

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger