Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hilarius von Poitiers († 367) - Kommentar zum Evangelium des Matthäus
Erstes Hauptstück

6.

Da aber Herodes auf den Tod des Kindes sinnt, wird Joseph durch einen Engel ermahnt, ihn nach Aegypten zu bringen, nach Aegypten, welches mit Götzen angefüllt war, [S. 57] und Ungeheuer einer jeden Art von Göttern verehrte. Nach der Verfolgung der Juden und der Beistimmung des gottlosen Volkes, ihn zu vertilgen, geht Christus zu den Heiden, welche den eitelsten Religionen ergeben waren; er verläßt Judäa, und gibt sich einem Volke, das ihn nicht kennt, zur Verehrung hin; während Bethlehem, das ist, Judäa, von dem Blute der Märtyrer strömt. Die Wuth des Herodes aber und der Mord der Kinder ist das Vorbild des jüdischen Volkes, welches gegen die Christen wüthete, und glaubte, es könne durch den Mord der seligen Märtyrer den Namen Christi in dem Glauben und der Lehre Aller vertilgen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. Hauptstücke des ...
. Erstes Hauptstück
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. Zweites Hauptstück ...
. Drittes Hauptstück ...
. Viertes Hauptstück ...
. Fünftes Hauptstück ...
. Sechstes Hauptstück ...
. Siebentes Hauptstück ...
. Achtes Hauptstück
. Neuntes Hauptstück ...
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger