Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hilarius von Poitiers († 367) - Über die Synoden oder über den Glauben der Orientalen.

Drittes Hauptstück.

Denn ihr habt den herrlichen Triumph der heiligen und unveränderlichen Ausdauer abgewartet, indem ihr des Saturninus Drohungen, Gewaltthätigkeiten und Kämpfen nicht gewichen seyd; obwohl alle Streitigkeiten, um die Lästerung gegen Gott zu beginnen, aufgeregt wurden, bliebet ihr bis jetzt mit mir in Christo getreu, beharrtet vorher [S. 346] bei Gelegenheit des Ausbruches der Ketzerei unerschütterlich, und entkräftetet jetzt alle Unverschämtheit derselben bei dem Kampfe des Ausbruches. Denn gesiegt habt ihr, Brüder, zur größten Freude des gemeinschaftlichen Glaubens; und einen doppelten Ruhm hat euere unverletzte Standhaftigkeit geärntet, nämlich in Bezug auf die Reinheit des Bewußtseyns , und in Hinsicht auf die Ehrwürdigkeit des Beispieles. Denn der Ruf von euerm ungestörten und unerschütterlichen Glauben hat einigen Bischöfen der Orientalen freilich spät eine gewisse Scham über die fernere Pflegung und Verbreitung der Ketzerei eingeflößt; und sie haben, nachdem sie das vernommen hatten, was zu Sirmium mit der größten Gottlosigkeit niedergeschrieben worden war, durch einige von ihnen abgefaßte Beschlüsse1 der Verwegenheit der Gottlosen widersprochen. Und obwohl sie nicht ohne einiges Aergerniß für die Ohren und nicht ohne Verletzung der religiösen Besorgniß Widerstand geleistet haben; so haben sie doch so widerstanden, daß sie selbst diejenigen, welche damals zu Sirmium der Meinung des Potamius und des Osius, indem sie auch selbst so dachten und dieselbe bestätigten, beigetreten waren, zum Bekenntnisse der Unwissenheit und des Irrthumes nöthigten, so daß sie durch ihre Unterschrift wieder verwarfen, was sie gethan hatten. Und dieses2 haben sie allerdings darum gethan, damit sie etwas früheres verwarfen.
[S. 347]

1: Dieses bezieht sich auf die Beschlüsse, welche von der Synode zu Ancyra gefaßt wurden.
2: Der Sinn scheint dieser zu seyn: Die Orientalen nöthigten jene deßwegen zum Unterschreiben, damit sie durch diese Unterschrift dasjenige verwerfen möchten, was sie früher zu Sirmium gethan hatten.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. . Grusswort
. . Erstes Hauptstück.
. . Zweites Hauptstück.
. . Drittes Hauptstück.
. . Viertes Hauptstück.
. . Fünftes Hauptstück.
. . Sechstes Hauptstück.
. . Siebentes Hauptstück.
. . Achtes Hauptstück.
. . Neuntes Hauptstück.
. . Zehntes Hauptstück.
. . Eilftes Hauptstück.
. . Zwölftes Hauptstück.
. . Dreizehntes Hauptstück. ...
. . Vierzehntes Hauptstück. ...
. . Fünfzehntes Hauptstück. ...
. . Sechzehntes Hauptstück. ...
. . Siebenzehntes Hauptstück. ...
. . Achtzehntes Hauptstück. ...
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger