Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Rufin von Aquileia (345–411/412) - Kommentar zum apostolischen Glaubensbekenntnis (Expositio Symboli)

42.

Daß aber die Gerechten für immer bei Christus unserm Herrn bleiben, haben wir schon oben angegeben, wo wir zeigten, was der Apostel sagt: "Dann werden wir, die noch leben, die übrig geblieben sind, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken, Christo entgegen in die Lüfte und werden so immerdar bei dem Herrn sein." 1 Wundere dich aber nicht darüber, wenn das Fleisch der Heiligen in der Auferstehung zu so großer Glorie verwandelt werden wird, daß es Gott entgegen in die Wolken erhoben und in die Luft entführt hinweggenommen wird, da der Apostel selbst. indem er erklärt, wie Großes Gott denen vergilt, die ihn lieben, sagt: "Denn er wird neugestalten den Leib unserer Niedrigkeit, daß er gleichgestaltet sei dem Leibe seiner Herrlichkeit." 2 Keineswegs also ist es abgeschmackt, wenn gesagt wird, daß die Leiber der Heiligen in Wolken in die Lüfte erhoben werden, da ja ebenfalls von ihnen erklärt wird, daß sie nach der Form des Leibes Christi, der zur Rechten Gottes sitzet, erneuert werden sollen. Aber auch Dieses fügt der heilige Apostel sowohl von sich als von den Übrigen, die in seiner Lage oder in gleichem Verdienst sich befinden, hinzu und sagt: "Denn er wird uns mit auferwecken mit Christus und mitversetzen in den Himmel." 3 Da nun die Heiligen Gottes für die Auferstehung der Gerechten dieses [S. 83] und sehr vieles Ähnliche verheissen haben, so wird es auch nicht schwer fallen, auch Jenes zu glauben, was die Propheten vorhergesagt, "daß nämlich die Gerechten glänzen werden wie die Sonne und wie der Glanz des Firmamentes im Reiche Gottes." 4 Denn wer könnte eine Schwierigkeit darin finden, daß Diejenigen den Glanz der Sonne besitzen werden und mit dem Lichtscheine der Gestirne und dieses Firmamentes geschmückt werden sollen, denen sogar das Leben und die Gemeinschaft der Engel Gottes bereitet wird im Himmel, oder von denen gesagt wird, daß sie gleichförmig gemacht werden sollen der Glorie des Leibes Christi, einer Glorie, welche der Mund des Heilandes verheissen hat, und in Bezug auf welche der heilige Apostel sagt: "Denn es wird gesäet ein thierischer Körper, auferstehen wird ein geistiger Körper"? Wenn es nämlich wahr ist, wie es ja keinem Zweifel unterliegt, daß die göttliche Erbarmung einen jeden Gerechten und Heiligen der Gemeinschaft der Engel einverleiben wird, so ist es sicher, daß er auch ihre Leiber verwandeln wird zur Herrlichkeit eines geistigen Körpers.

1: 1Thess 4,16.
2: Phil 3,21.
3: Eph 2,6.
4: Weish 3,7.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Rufin's Leben und Schriften.

Navigation
. . Mehr
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. . 39.
. . 40.
. . 41.
. . 42.
. . 43.
. . 44.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger