Titel newsletter aktuell suche Titel werke start

Diese Datenbank wird nicht mehr weiter ergänzt. Bitte verwende Sie die neue Seite hier: https://bkv.unifr.ch

Hieronymus († 420) - Briefe
III.b. Polemisch-apologetische Briefe: Aufforderung zum Kampf gegen eine Irrlehre

153. An Bonifatius

Einleitung

Eine Freudenbotschaft gelangt nach Bethlehem und erhellt noch einmal das Düster, welches Eustochiums Tod um den greisen Einsiedler gelegt hat Bonifatius, 1 ein Jugendgefährte, ein Verwandter Paulas, ein Hausfreund Laetas, ist zur höchsten kirchlichen Würde gelangt. Des Hieronymus Verhältnis zum Stuhle Petri, das immer loyal war, konnte nach langen Jahren wie einst in den Tagen des Papstes Damasus kurz vor seinem Tode nochmals herzlich werden. Der neue Papst hatte ihm selbst die Kunde von seiner Erhebung mitgeteilt. Unser Brief ist an sich ein Glückwunschschreiben, also eigentlich ein Freundschaftsbrief. Aber der eigenhändige Nachtrag gibt ihm eine besondere Note. Bonifatius wird aufgefordert, mit der ganzen [S. 138] Wucht seines neuen Amtes an der Ausrottung des Pelagianismus mitzuarbeiten.

Auch dieser Brief muß 419 geschrieben worden sein und ist vom Presbyter Innocentius zusammen mit ep. 143 und 152 bestellt worden.

1: Papst Bonifatius (419—422) hatte sich erst nach Überwindung großer Schwierigkeiten gegen den Gegenpapst Eulalius durchsetzen können.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Briefen des Hieronymus
Verzeichnisse

Navigation
I. Briefe familiären ...
II.a. Aszetische Briefe: ...
II.b. Aszetische Briefe: ...
II.c. Aszetische Briefe. ...
II.d. Aszetische Briefe: ...
III.a. Polemisch-apolo...
III.b. Polemisch-apolo...
. 138. An Riparius
. 139. An Apronius
. 151. An Riparius
. 152. An Riparius
. 153. An Bonifatius ...
. . Einleitung
. . Text
. 154. An Donatus
III.c. Polemisch-apolo...
IV.a. Briefe wissensch...
IV.b. Briefe wissensch...
V. Briefe kirchenrecht...
VI. Briefe an Theophilus ...
VII. Briefe an Augustinus ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger