Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cassian († 430/35) - Von den Einrichtungen der Klöster (De institutis coenobiorum et de octo principalium vitiorum remediis)
Zwölftes Buch: Von dem Geiste des Hochmuthes.

10. Niemand kann vollkommene Tugend noch die verheissene Glückseligkeit einzig aus eigener Kraft erringen.

[Forts. v. [S. 248] ] Niemandes Wille und Lauf, mag er noch so sehr wollen und laufen, kann so geschickt sein, daß er, umkleidet mit dem Fleische, das dem Geiste widerstrebt, einen solchen Preis der Vollkommenheit und eine solche Palme der Reinheit und Unbeflecktheit erreichen kann, daß er zu dem Ziele, das er eifrig will, und zu dem er hineilt, zu gelangen verdient, wenn ihn Gottes gnadenreiche Erbarmung nicht stützt. Denn „alle gute Gabe und jegliches vollkommene Geschenk kommt von oben, kommt vom Vater des Lichtes;“1 „denn was hast du, das du nicht empfangen hast? Wenn du es aber empfangen hast, was rühmst du dich, als ob du es nicht empfangen hättest?“2

1: Jak. 1, 17.
2: I. Kor. 4, 7.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. Viertes Buch: Regeln ...
. Fünftes Buch: Von ...
. Sechstes Buch: Von ...
. Siebentes Buch: Von ...
. Achtes Buch: Von dem ...
. Neuntes Buch: Von dem ...
. Zehntes Buch: Von dem ...
. Elftes Buch: Von dem ...
. Zwölftes Buch: Von ...
. . Mehr
. . 2. Es gibt zwei Arten ...
. . 3. Der Stolz vernichtet ...
. . 4. Durch den Hochmuth ...
. . 5. Aller Sünden Keim ...
. . 6. Die Sünde des Stol...
. . 7. So groß ist das ...
. . 8. Gott hat den Stolz ...
. . 9. Auch wir vermögen ...
. . 10. Niemand kann vollk...
. . 11. David’s und des ...
. . 12. Es gibt kein Leiden, ...
. . 13. Überlieferung ...
. . 14. Denen, welche sich...
. . 15. Von wem sollen ...
. . 16. Ohne Gottes Erbarmung ...
. . 17. Verschiedene Zeugn...
. . 18. Nicht nur in der ...
. . 19. Dieser Glaube von ...
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger