Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gregor v. Nazianz († 390) - Reden
XIX. Rede

17.

Hiemit habt ihr ein Geschenk meiner Beredsamkeit. Ihr möget vielleicht ein größeres erwartet haben, aber es entspricht unseren Kräften. Zur Vergeltung mögt ihr mir als noch größere Gabe eure Glaubensbereitschaft schenken! Dann bedürft ihr u. a. auch [S. 404] nicht mehr so sehr meiner Worte; denn ihr werdet auf einander achten, um euch zu Liebe und guten Werken zu ermuntern. Dann werden wir in der guten, lieben, himmlischen Liste eingetragen und führen unseren Reigen vor dem Weltkönig auf, worin die einzige Tätigkeit der im Himmel Eingeschriebenen besteht. Dann wollen wir Gott dienen, indem wir ein und dasselbe Lob dem Vater, dem Sohne und dem Heiligen Geiste spenden, die Herrlichkeit und den Glanz der Gottheit schauend und verherrlichend; denn ihm ist Herrlichkeit und Ehre und Anbetung in alle Ewigkeit. Amen.XX. Rede

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Leben und Werk des hl Gregor von Nazianz
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. XI. Rede
. XII. Rede
. XIII. Rede
. XIV. Rede
. XV. Rede
. XVI. Rede
. XVII. Rede
. XVIII. Rede
. XIX. Rede
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. XX. Rede

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger