Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gregor v. Nazianz († 390) - Reden
XV. Rede

12.

Wir alle, Priester, Mütter und Söhne, wollen diese Märtyrer nachahmen! Die Priester sollen es tun zur Ehre des Eleazar, des geistigen Vaters, der in Wort und Tat das Beste gelehrt hatte, die Mütter aber, indem sie zur Ehre der tapferen Mutter so recht ihre Mutterliebe offenbaren, ihre Kinder Christus opfern, damit ihre Ehe durch solche Opfer geheiliget werde, die Söhne aber, indem sie in Verehrung der heiligen Söhne ihre Jugend nicht in schändlichen Leidenschaften, sondern im Kampfe gegen sie verbringen und tagtäglich mutig gegen den Antiochus ringen, der in verschiedenen Verfolgungen gegen alle Glieder kämpft. Ich verlange Streiter zu jeder Zeit und auf jede Weise, Streiter jeden Geschlechtes und jeden Alters, mögen sie offen angegriffen oder heimlich überfallen werden. In der alten wie in der neuen Geschichte mögen sie Kraft holen. Gleich Bienen mögen [S. 321] sie überall das Beste sammeln, auf daß eine einzige süße Wabe herrlich erstehe, damit sowohl im Alten wie im Neuen Bunde in uns Gott verherrlicht werde, der in dem Sohne und dem Geiste gepriesen ist, der die Seinigen kennt und von den Seinigen erkannt wird1, der bekannt wird und bekennt2, verherrlicht wird und verherrlicht in Christus, dem die Ehre sei in alle Ewigkeit! Amen.XVI. Rede

1: Joh. 10, 14.
2: Matth. 10, 32.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Leben und Werk des hl Gregor von Nazianz
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. VII. Rede
. VIII. Rede
. IX. Rede
. X. Rede
. XI. Rede
. XII. Rede
. XIII. Rede
. XIV. Rede
. XV. Rede
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. XVI. Rede
. XVII. Rede
. XVIII. Rede
. XIX. Rede
. XX. Rede

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger