Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gregor v. Nazianz († 390) - Reden
VII. Rede

2.

Um mit dem zu beginnen, was am nächsten liegt: die Eltern des Cäsarius kennt ihr alle. Ihr seht ihre Tugenden und hört davon. Ihr ahmt diese nach und bewundert sie und erzählt davon denen, die nichts davon wissen, wenn es überhaupt solche Leute gibt. Und jeder weiß etwas anderes darüber zu berichten; denn keiner [S. 212] könnte alles erzählen, dies vermöchte die Zunge keines einzigen, mag einer noch so fleißig und eifrig sein. Unter den vielen großen Vorzügen, welche zu rühmen wären, wenn es nicht als Anmaßung erscheinen würde, daß ich über eigene Familienverhältnisse lobend spreche, ist vor allem als charakteristisch zu erwähnen ihre Kirchlichkeit. Diese würdigen, alten Leute verdienen meines Erachtens ebensosehr wegen ihrer Tugend, wie wegen ihres Alters Verehrung. Ihr Körper ist zwar infolge der Jahre geschwächt, doch ihre Seele ist jung in Gott.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Leben und Werk des hl Gregor von Nazianz
Bilder Vorlage

Navigation
. I. Rede
. II. Rede
. III. Rede
. IV. Rede
. V. Rede
. VI. Rede
. VII. Rede
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr
. VIII. Rede
. IX. Rede
. X. Rede
. XI. Rede
. XII. Rede
. XIII. Rede
. XIV. Rede
. XV. Rede
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger