Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gregor v. Nazianz († 390) - Reden
IV. Rede

58.

[Forts. v. [S. 104] ] Julian gönnte nämlich u. a. den Kämpfern nicht die Ehre des Martyriums. Daher war sein Plan, zwar Gewalt anzuwenden, aber doch den Schein zu erwecken, als gebrauche er keine Gewalt, und uns leiden zu lassen, aber uns die Ehre zu entziehen, daß wir für Christus leiden. Wie einfältig! Zunächst meinte er, er könne den Grund unserer Verfolgung geheimhalten und die Wahrheit durch Sophisterei verbergen und es verhindern, daß wir um so mehr und um so herrlicher geehrt werden, je mehr er uns entehrte.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Leben und Werk des hl Gregor von Nazianz
Bilder Vorlage

Navigation
. I. Rede
. II. Rede
. III. Rede
. IV. Rede
. . Mehr
. . 50.
. . 51.
. . 52.
. . 53.
. . 54.
. . 55.
. . 56.
. . 57.
. . 58.
. . 59.
. . 60.
. . 61.
. . 62.
. . 63.
. . 64.
. . 65.
. . 66.
. . Mehr
. V. Rede
. VI. Rede
. VII. Rede
. VIII. Rede
. IX. Rede
. X. Rede
. XI. Rede
. XII. Rede
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger