Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Kirchenordnungen - Apostolische Konstitutionen und Kanones (Constitutiones Apostolorum)
1. Die apostolischen Konstitutionen.

Fünftes Buch: Von den Martyrern.

[S. 142] 1. Die Gläubigen müssen denen, welche um des Namens Jesu willen von Ungläubigen verfolgt werden, Hilfe leisten.

Wenn ein Christ um des Namens Christi, um der Liebe zu Gott und um des Glaubens willen von den Gottlosen zum Gladiatorspiel oder in den Thierzwinger oder in die Erzgruben verurtheilt worden, so vergesset seiner nicht, sondern gebet ihm von eurer Arbeit und Mühe das Nöthige zum Lebensunterhalte und zur Belohnung der Soldaten, damit lhm Erleichterung und Pflege gewährt sei und euer glücklich zu prelsender Bruder, soweit Dieß an euch ist, sich nicht in Bedrangniß befinde. Denn wer um des Namens Jesu willen verurtheilt wird, der ist ein hl. Martyrer, ein Bruder des Herrn, ein Sohn des Allerhöchsten, eine Wohnung des hl. Geistes, durch welchen auch jeder der Gläubigen das herrliche Llcht des heiligen Evangeliums empfangen hat, 1 [S. 143] weil er gewürdigt worden der unverwelklichen Krone2 und der Zeugschaft für Christi Leiden und der Gemeinschaft seines Blutes, 3 um gleichgestaltet zu werden dem Tode des Herrn behufs Annahme an Kindesstatt. 4 Deßwegen also sollet ihr Gläubige sämmtlich durch euren Bischof aus eurer Habe den Heiligen zu Hilfe kommen. Wenn aber Jemand Nichts hat, so möge er fasten und die Kost des Tages denselben zuweisen. Wenn aber Jemand Überfluß hat, so möge er auch nach dem Verhältniß seines Vermögens ihnen mehr spenden; wenn er aber mit Dahingabe all' seines Vermögens 5 sie aus dem Gefängniß befreien kann, so wird er glückselig sein und zur Freundschaft Christi gelangen; denn wenn Derjenige, welcher in richtigem Verständniß der Lehre des Herrn seine Güter den Armen gibt, vollkommen ist, um wie viel mehr der, welcher sie für Martyrer hingibt! Denn Gottes Willen erfüllt Derjenige in würdiger Weise, welcher denen mittheilt, welche ihn vor Völkern, Königen und den Söhnen Israels bekannt haben; 6 von Diesen sagte der Herr: „Wer mich vor den Menschen bekennen wird, den werde auch ich vor meinem Vater bekennen." 7 Und wenn Diese es verdienen, daß sie auch von Christus beim Vater bekannt werden, so dürft ihr euch nicht schämen, sie in ihren Kerkern zu besuchen; denn wenn ihr Dieses gethan, so wird es euch als Martyrium angerechnet; bei Jenen kam das Martyrium zur Ausführung, ihr aber habt geistiger Weise an ihren Leiden Theil genommen. Und von Diesen redet der Herr, wenn er spricht: 8 „Kommt, ihr Gesegnete meines Vaters! Erbet das Reich, welches euch von Anbeginn der Welt her zubereitet war." Denn ich war hungrig, und ihr gabt mir zu essen, durstig, und ihr habt mich getränkt; ich war fremd, und ihr habt mich beherbergt, nackt, und ihr habt mich bekleidet; ich war krank, [S. 144] und ihr habt mich besucht, war im Gefängniß, und ihr kamet zu mir. Hierauf werden die Gerechten ihm antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig und speisten dich? oder durstig, und tränkten dich? Wann sahen wir dich nackt und kleideten dich, oder krank, und besuchten dich? Wann sahen wir dich als Fremdling und beherbergten dich, oder im Gefängniß, und kamen zu dir? Und zur Antwort wird er ihnen sagen: Was immer ihr einem von diesen meinen geringsten Brüdern gethan habt, das habt ihr mir gethan. Und Diese werden eingehen in's ewige Leben. Alsdann wird er auch zu denen auf der Linken sprechen: Weichet von mir, ihr Verfluchten, ins ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln. Denn ich war hungrig, und ihr gabt mir nicht zu essen, durstig, und ihr tränktet mich nicht; ich war Fremdling, und ihr habt mich nicht beherberget, nackt, und ihr habt mich nicht gekleidet; krank und im Gefängniß, und ihr habt mich nicht besucht. Dann werden auch sie antworten und werden sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig, oder durstig, oder als Fremdling, oder nackt, oder krank, oder im Gefängniß, und haben dir nicht (Liebes-) Dienste geleistet? Alsdann wird er auch ihnen antworten und sagen: Was immer ihr einem dieser Geringsten nicht gethan, das habt ihr auch mir nicht gethan. Und sie werden eingehen in die ewige Strafe."

1: II. Kor. 4, 4.
2: I. Kor. 9, 25.
3: Philipp. 3, 10.
4: Eph. 1, 5.
5: Matth. 9, 21. 28.
6: Apostelg. 9, 15.
7: Matth. 10, 33.
8: Matth. 25, 34—46.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitende Notizen

Navigation
1. Die apostolischen ...
. Erstes Buch: Von den ...
. Zweites Buch: Von dem ...
. Drittes Buch: Von den ...
. Viertes Buch: Von den ...
. Fünftes Buch: Von ...
. . 1. Die Gläubigen müs...
. . 2. Wie man sich befleckt ...
. . 3. Leistet den Martyrern ...
. . 4. Etwas Schreckliches ...
. . 3. Wir müssen Christo ...
. . 6. Indessen sollen ...
. . 7. Über den Glauben ...
. . 8. Von Jakobus, dem ...
. . 9. Von falschen Martyr...
. . 10. Vor allen ausgelas...
. . 11. Am meisten ist ...
. . 12. Über die sündhafte ...
. . 13. Von den Festen ...
. . 14. Vom Leiden des ...
. . 15. Von der hl. Woche ...
. . 16. Über die große ...
. . 17. Von der Feier des ...
. . 18. Anordnungen bezüglich ...
. . 19. Von der Feier des ...
. . Mehr
. Sechstes Buch: Von ...
. Siebentes Buch: Vom ...
. Achtes Buch: Von den ...
2. Die apostolischen ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger