Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Kirchenordnungen - Apostolische Konstitutionen und Kanones (Constitutiones Apostolorum)
1. Die apostolischen Konstitutionen.

Zweites Buch: Von dem Klerus.

[S. 31] 1. Der Bischof muß gelehrt und beredt sein.

In Betreff der Bischöfe haben wir von unserm Herrn gehört, daß der Hirte, welcher als Bischof in irgend einer Kirche oder Gemeinde aufgestellt ist, unbescholten sein muß, tadellos, unberührt von jeglicher Ungerechtigkeit der Welt, 1 und nicht jünger als fünfzig Jahre, so daß er in jeglicher Weise die jugendlichen Zügellosigkeiten flieht und verschont bleibt von den Vorwürfen der Heiden und den gotteslästerlichen Beschuldigungen der falschen Brüder, welche sie gegen Viele schleudern, da sie das Wort des Herrn nicht kennen: „Ich sage euch aber, daß die Menschen über ein jedes unnütze Wort, das sie reden, am Tage des Gerichts Rechenschaft geben werden." 2 Und wiederum: „Aus deinen Wor- [S. 32] ten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden." 3 Ein Bischof soll also gelehrt und beredt sein, wie es dem Alter zukommt. Wenn aber in einem kleinen Sprengel ein an Alter Vorgeschrittener nicht gefunden werden sollte, und es wird einem Jüngeren von seinen Mitgenossen das Zeugniß gegeben, daß er des Episcopats würdig sei, da er trotz seiner Jugend in Sanftmuth und Sittlichkeit Mannesproben abgelegt habe, so soll dieser auf solche Zeugnisse hin in Frieden aufgestellt werden: denn auch Salomon, 4zwölf Jahre alt, ist König von Israel gewesen, und ebenso war Josias schon in seinem siebenten Lebensjahre Beherrscher des Volkes. 5 Also wenn auch iung, so sei er doch milde, ehrwürdig und ruhig, denn Gott der Herr spricht durch Isaias: „Auf wen seh ich, als auf den Armen, der zerschlagenen Geistes ist und meine Worte mit Zittern hört?" 6 In ähnlicher Weise schreibt das Evangelium: „Selig sind die Sanftmüthigen, denn sie werden das Erdreich besitzen." 7 Er sei aber auch barmherzig, denn wiederum ist gesagt: „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen." Er soll sich aber auch bewußt sein, daß er von jeglicher Schlechtigkeit, Verderbtheit und Ungerechtigkeit rein sei; denn wie die Schrift sagt: Selig die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott anschauen.

1: Tit. 1, 7; I. Tim. 3, 2.
2: Matth. 12, 36.
3: V. 37.
4: IV. Kön. 22, 11.
5: Ebendaselbst 11, 3. 4.
6: Isai. 66, 2.
7: Matth. 5, 4.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitende Notizen

Navigation
1. Die apostolischen ...
. Erstes Buch: Von den ...
. Zweites Buch: Von dem ...
. . 1. Der Bischof muß ...
. . 2. Der Bischof muß ...
. . 3. Der Bischof soll ...
. . 4. Die Mildthätigkeit ...
. . 5. Vor dem Bischof ...
. . 6. Der Bischof soll ...
. . 7. Über die Eigenschaften ...
. . 8. Von erlittenen Verl...
. . 9. Der Bischof soll ...
. . 10. Der Bischof, welcher ...
. . 11. Wie die Sünder ...
. . 12. Belehrung über ...
. . 13. Schon den Versuch ...
. . 14. Von der Behauptung ...
. . 15. Der Priester soll ...
. . 16. Von der Buße und ...
. . 17. Der Bischof selbst ...
. . 18. Der Bischof soll ...
. . 19. Wie den Vorsteher ...
. . Mehr
. Drittes Buch: Von den ...
. Viertes Buch: Von den ...
. Fünftes Buch: Von ...
. Sechstes Buch: Von ...
. Siebentes Buch: Vom ...
. Achtes Buch: Von den ...
2. Die apostolischen ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger