Titel newsletter aktuell suche Titel werke start

Diese Datenbank wird nicht mehr weiter ergänzt. Bitte verwende Sie die neue Seite hier: https://bkv.unifr.ch

Cassian († 430/35) - Vierundzwanzig Unterredungen mit den Vätern (Collationes patrum)
Siebzehnte Unterredung, welche die zweite des Abtes Joseph ist, über das Entscheiden.

21. Ob den Fragenden eine heimliche Enthaltsamkeit ohne Lüge bekannt gemacht werden dürfe, und ob man wiederaufnehmen könne, was man einmal zurückgewiesen hatte?

Nun laßt mich auch noch einige Beispiele von unsern unvermeidlichen und fast täglichen Verlegenheiten vorbringen, die wir mit aller Vorsicht nie so verhüten können, daß wir nicht, sei es mit oder gegen unsern Willen in dieselben fallen müssen. Was ist doch, ich bitte euch, zu thun, wenn [S. 195] wir die Labung auf den folgenden Tag aufschieben wollen, und kommt nun ein Bruder, der uns fragt, ob wir zu Abend gegessen haben? Muß man das Fasten verheimlichen und die Tugend der Nüchternheit verhüllen, oder durch Bekenntniß der Wahrheit verrathen? Wenn wir sie verbergen, um dem Gebote des Herrn zu gehorchen, in welchem gesagt ist: 1 „Zeige dich den Menschen nicht als fastend, sondern deinem Vater, der im Verborgenen ist“ — und wieder: „Deine Linke wisse nicht, was deine Rechte thut;“ — so lügen wir in der That. 2 Wenn wir aber die Tugend der Enthaltsamkeit kund geben, so trifft uns mit Recht der apostolische Ausspruch: „Wahrlich, ich sage euch, sie haben ihren Lohn empfangen.“ 3 Wenn Einer den von einem Bruder gereichten Becher mit der Erklärung zurückweist,daß er durchaus nicht annehmen werde, was jener in der Freude über seine Ankunft flehentlich zu nehmen bittet: ist es da recht, daß er dem Bruder, der sich auf die Kniee niederläßt, auf die Erde wirft und nun durch diese Erweisungen das innerste Wesen der Liebe zu erfüllen glaubt, willfahre, wenn es ihn auch Überwindung kostet, — oder soll er hartnäckig auf seinem Worte und seinem Vorsatze beharren?

1: Matth. 6, 18; 3, 2.
2: Durchaus nicht! Die Wahrheit verheimlichen heißt nicht lügen.
3: Nur wenn wir es unnöthig und aus Eitelkeit thun.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Vierundzwanzig Unterredungen mit den Vätern
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. Zehnte Unterredung, ...
. Vorwort des Johannes ...
. Elfte Unterredung, ...
. Zwölfte Unterredung ...
. Dreizehnte Unterredung, ...
. Vierzehnte Unterredung, ...
. Fünfzehnte Unterredung, ...
. Sechzehnte Unterredung, ...
. Siebzehnte Unterredung, ...
. . Mehr
. . 13. Unsere Antwort, ...
. . 14. Beweisführung ...
. . 15. Frage, ob keine ...
. . 16. Antwort, daß wege...
. . 17. Daß sich die Heil...
. . 18. Einwand, daß nur ...
. . 19. Daß die Erlaubnis ...
. . 20. Daß auch die Apos...
. . 21. Ob den Fragenden ...
. . 22. Einwurf, daß zwar...
. . 23. Antwort, daß die ...
. . 24. Wie der Abt Piammon ...
. . 25. Zeugnisse der Schr...
. . 26. Daß die göttliche ...
. . 27. Daß heilige Männer ...
. . 28. Frage, ob der gena...
. . 29. Antwort, in welchen ...
. . Mehr
. Vorwort des Johannes ...
. Achtzehnte Unterredung, ...
. Neunzehnte Unterredung, ...
. Zwanzigste Unterredung, ...
. Einundzwanzigste Unter...
. Zweiundzwanzigste Unte...
. Dreiundzwanzigste Unte...
. Vierundzwanzigste und ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger