Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Leo der Grosse († 461) - Sämtliche Sermonen (Sermones)
Sermo I-V: Dankrede Leos nach seiner Konsekration zum Papste. - Vier Festpredigten zur Jahrestagsfeier seiner Erhebung auf den Stuhl Petri.
Sermo V. 4. Festpredigt zur Jahrestagsfeier seiner Erhebung auf den Stuhl Petri.

4.

Nicht zu unserem Ruhme begehen wir also, Geliebteste, die Ehrenfeier, die wir zur Erinnerung an die uns von Gott verliehene Gnade am Antrittstage unseres Hohenpriesteramtes veranstalten. Bekennen wir ja frommen Sinnes und wahrheitsgemäß, daß alle richtigen Maßnahmen unsererseits von Christus ausgehen. Nicht in uns rühmen wir uns, die wir ohne ihn nichts vermögen1 , sondern in dem, der unser Können ist. Als weiterer Grund für unser Freudenfest kommt noch die Apostelund Bischofswürde des hochheiligen Petrus hinzu, der unausgesetzt seinen Stuhl schirmt und mit dem ewigen Hohenpriester dauernde Gemeinschaft hat. Jene Festigkeit, die er von dem "Felsen Christus" empfing, indem er selbst zum "Felsen" wurde2 , pflanzte sich auch auf seine Erben fort. Überall, wo in der Kirche in irgendeiner Weise Stärke zutage tritt, offenbart sich unbezweifelbar die Kraft des Oberhirten. Fast allen Märtyrern auf dem weiten Erdenrund wurde zum Lohne für die Ertragung der auferlegten Leiden und um ihre Verdienste deutlich zu zeigen, irgendwelche Macht verliehen: Sie helfen Bedrängten, vertreiben Krankheiten, bannen unreine Geister und heilen ungezählte Gebrechen. Wer wollte da das ruhmvolle Verdienst des seligen Petrus so töricht oder gehässig einschätzen, daß er glaubte, irgendwelche Teile der Kirche müßten seine fürsorgliche Leitung entbehren oder würden nicht gerade durch seine Hilfe gefördert? Weiterhin lebt und wirkt in dem Apostelfürsten jene Liebe zu Gott und den Menschen, die weder Kerkerriegel noch Fesseln3 , weder das wilde Toben des Pöbels noch die Drohungen gekrönter Häupter zu schrecken vermochten. Weiterhin lebt und wirkt in ihm jener unüberwindliche Glaube, der im Kampfe nicht wich und im Siege nicht erschlaffte.

1: Joh 15,5
2: Mt 16,18
3: vgl.Apg 4,3;5,18; 12,4

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Sermo I-V: Dankrede ...
. Sermo I. Dankrede Leos...
. Sermo II. 1. Festpredigt ...
. Sermo III. 2. Festpredigt ...
. Sermo IV. 3. Festpredigt ...
. Sermo V. 4. Festpredigt ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
Sermo VI-XI: Sechs ...
Sermo XII-XX: Neun ...
Sermo XXI-XXX: Zehn ...
Sermo XXXI-XXXVIII: ...
Sermo XXXIX-L: Zwölf ...
Sermo LI: Homilie übe...
Sermo LII-LXX: Neunzehn ...
Sermo LXXI-LXXII: Zwei...
Sermo LXXIII-LXXIV: ...
Sermo LXXV-LXXVII: ...
Sermo LXXVIII-LXXXI: ...
Sermo LXXXII-LXXXV: ...
Sermo LXXXVI-XCIV: ...
Sermo XCV-XCVI: Homilie ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger