Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Siebtes Buch
XVI. Kapitel

103.

1. Denn es gibt Leute, die es von vorneherein ablehnen, auf die zu hören, die sie zum Erfassen der Wahrheit aneifern wollen; und sie fangen an, törichtes Zeug zu schwätzen und Schmähreden gegen die Wahrheit auszustoßen, während sie sich selbst zutrauen, die höchste Erkenntnis zu besitzen, obwohl sie nicht gelernt, nicht gesucht, nicht gearbeitet und die Folgerichtigkeit der Wahrheit nicht gefunden haben; sie verdienen mehr Mitleid als Haß für eine so völlige Verkehrtheit.

2. Wenn aber einer noch zu heilen ist, weil er, gleichsam wie Feuer oder Eisen, das freimütige Wort der Wahrheit ertragen kann, das ihre falschen Meinungen ausscheidet oder ausbrennt,1 der öffne uns das Ohr seiner Seele!

3. Und dies wird dann geschehen, wenn sie nicht in ihrem ungestümen Leichtsinn die Wahrheit von sich stoßen oder in ehrgeizigem Streben gewaltsam etwas Neues schaffen wollen.

4. Denn leichtsinnig sind diejenigen, die, obwohl sie aus der Heiligen Schrift selbst die für die Schrift geeigneten Beweise beschaffen [S. 107] könnten, das wählen, was ihnen gerade einfällt und was ihren eigenen Lüsten dienlich ist.

5. Ehrgeizig aber sind diejenigen, die die von den seligen Aposteln und Lehrern in Übereinstimmung mit den von Gott eingegebenen Worten überlieferten Lehren absichtlich durch andere Aufstellungen fälschen und so mit menschlichen Lehren der göttlichen Überlieferung entgegentreten, um ihre Irrlehre zu begründen.

6. Denn welchen Rang könnten unter solchen Männern, ich meine hinsichtlich der von der Kirche überlieferten Erkenntnis, z. B. Marcion oder Prodikos und die ihnen ähnlichen Leute, die nicht den richtigen Weg gingen, wohl einnehmen?

7. Denn sie übertrafen doch wohl nicht an Weisheit die Männer der früheren Zeit, so daß sie etwas zu den Wahrheiten, die jene verkündet hatten, noch hätten hinzufinden können; sie hätten vielmehr zufrieden sein müssen, wenn sie sich das hätten aneignen können, was vorher überliefert war.

1: Vgl. Paid. I 64,4; Strom. I 171,2.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebtes Buch
. Mehr
. VIII. Kapitel
. IX. Kapitel
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. XIV. Kapitel
. XV. Kapitel
. XVI. Kapitel
. . 93.
. . 94.
. . 95.
. . 96.
. . 97.
. . 98.
. . 99.
. . 100.
. . 101.
. . 102.
. . 103.
. . 104.
. . 105.
. XVII. Kapitel
. XVIII. Kapitel

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger