Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Ausgewählte Briefe (Erster Teil)
Zweites Buch. Briefe von Augustins Erhe­bung zur Bischofswürde bis zu seiner Disputa­tion mit den Donatisten und der Entdeckung der pelagianischen Irrlehre in Afrika (396—410).
LI. (Nr. 122.) An seine Mitbrüder und Mitkleriker sowie das gesamte Volk

2.

Es ist mir mitgeteilt worden, daß ihr eurer Gewohnheit, die Armen zu kleiden, ungetreu geworden seid. So lange ich anwesend war, habe ich euch zu diesem Werke der Barmherzigkeit ermahnt, und ich tue es auch jetzt, damit der Zerfall dieser Welt euch nicht besiege und zur Trägheit verleite. Ihr sehet, daß der Welt geschieht, wie unser Herr und Erlöser, der nicht lügen kann, vorausgesagt hat. Ihr sollt also nicht bloß eure Werke der Barmherzigkeit nicht seltener, sondern mehr als sonst ausüben. Denn wie man sich mit größerer Eile an geschütztere Orte begibt, wenn man sieht, daß die Mauern bersten und der Einsturz des Hauses bevorsteht, so sollen auch die Christen um so mehr die Güter, die sie in die Erde zu vergraben gedachten, im himmlischen Schatzkasten niederlegen, je mehr sich der herannahende Weltuntergang durch häufige Trübsale ihnen im Herzen fühlbar macht. Wenn sich dann etwas Menschliches ereignet, so freue sich, wer diese zerfallende Stätte verlassen hat. Geschieht aber nichts Derartiges, so betrübe sich nicht, wer doch einmal sterben wird und deshalb dem unsterblichen Gott, zu dem er kommen soll, sein Eigentum anvertraut hat. Darum, geliebteste Brüder, tut wie sonst, jeder nach seinem Vermögen, nach seinen Kräften, die er selbst kennt; aber tut es mit noch größerem Eifer als sonst! Behaltet bei allen Übeln dieser Zeit im Herzen die apostolische Mahnung: „Der Herr ist ganz in der Nähe, seid außer Furcht!1 Möge ich über euch einen solchen Bericht empfangen, daß ich daraus erkenne, wie ihr nicht um meiner Anwesenheit willen, sondern wegen des Gebotes Gottes, der nie abwesend ist, das zu tun pflegt, was ihr viele Jahre hindurch in meiner Gegenwart und bisweilen auch in meiner Abwesenheit getan habt. Der Herr bewahre euch im Frieden, betet für uns, geliebteste Brüder!

1: Phil. 4, 5 und 6.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede
Bilder Vorlage

Navigation
Erstes Buch. Briefe ...
Zweites Buch. Briefe ...
. Mehr
. XLIII. (Nr. 95.) An ...
. XLIV. (Nr. 98.) An ...
. XLV. (Nr. 105.) An ...
. XLVI. (Nr. 106.) An ...
. XLVII. (Nr. 108.) An M...
. XLVIII. (Nr. 110.) ...
. XLIX. (Nr. 111.) An ...
. L. (Nr. 120.) An Conse...
. LI. (Nr. 122.) An sein...
. . LI.(Nr. 122.)
. . 1.
. . 2.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger