Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Ausgewählte Briefe (Erster Teil)
Zweites Buch. Briefe von Augustins Erhe­bung zur Bischofswürde bis zu seiner Disputa­tion mit den Donatisten und der Entdeckung der pelagianischen Irrlehre in Afrika (396—410).
XX. (Nr. 34.) An Eusebius

5.

Kann ich also vorsichtiger vorgehen, als eine so wichtige Sache durch dich zu verhandeln, einen Mann, der sich in den höchsten Würden befindet und mit so ruhiger Besonnenheit zu Werke geht? Noch einmal bitte ich, wie ich dich schon durch gute und ehrbare Männer gebeten habe, die ich zu deiner Erhabenheit gesandt: forsche doch nach, ob Victor, der Priester des Proculeianus, von seinem Bischof den Auftrag erhalten hat, das zu tun, was der amtliche Bericht enthält, oder ob etwa auch Victor eine andere Erklärung gegeben, die Zeugen aber, da sie seiner Kirchengemeinschaft angehören, falsche Angaben zu Protokoll gegeben haben. Ist aber Proculeianus geneigt, in friedlicher Verhandlung alle zwischen uns schwebenden Streitfragen zu verhandeln, so bin ich gern zufrieden, damit der offenbare Irrtum sich noch offenbarer zeige. Wie ich nämlich gehört habe, hat er den Wunsch ausgesprochen, es möchten unter Vermeidung jeglicher Aufregung des Volkes zehn ernste und gewissenhafte Männer von jeder Partei aus der Heiligen Schrift die Wahrheit erforschen. Hat er aber etwa, wie mir von einigen berichtet worden ist, sein Erstaunen geäußert, warum ich nicht nach Constantina1 gegangen bin, als sich ihrer mehrere dort befanden, oder die Forderung aufgestellt, ich solle nach Mileve2 gehen, wo sie, wie man behauptet, nächstens ein Konzil halten wollen, so ist das lächerlich; denn es handelt sich nicht um meine eigene Person, sondern um die Kirche von Hippo. Ich habe es in der ganzen Angelegenheit vorzüglich mit Proculeianus zu tun. Wenn er sich mir nicht gewachsen glaubt, so mag er die Hilfe irgendeines Amtsbruders in Anspruch nehmen. Denn wir tun in anderen Städten nur, was uns unsere Mitbrüder und Mitbischofe, die in den betreffenden Städten ihren Sitz haben, gestatten oder auftragen.

1: Eine Hauptstadt Numidiens, früher Cirta.
2: Siehe S. 92 Anmerkung 2.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede
Bilder Vorlage

Navigation
Erstes Buch. Briefe ...
Zweites Buch. Briefe ...
. XVIII. (Nr. 31.) An ...
. XIX. (Nr. 33.) An Proc...
. XX. (Nr. 34.) An Euseb...
. . XX. (Nr. 34.)
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. XXI. (Nr. 35.) An Euse...
. XXII. (Nr. 36.) An ...
. XXIII. (Nr. 37.) An ...
. XXIV. (Nr. 40.) An ...
. XXV. (Nr. 43.) An Glor...
. XXVI. (Nr. 44.) An ...
. XXVII. (Nr. 49.) An ...
. XXVIII. (Nr. 50.) An d...
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger