Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Ausgewählte Briefe (Erster Teil)
Zweites Buch. Briefe von Augustins Erhe­bung zur Bischofswürde bis zu seiner Disputa­tion mit den Donatisten und der Entdeckung der pelagianischen Irrlehre in Afrika (396—410).
XVIII. (Nr. 31.) An Paulinus und Therasia

3.

Eben deshalb haben wir es auch bedauert, daß sie uns sobald verließen, um wieder zu euch zu kommen.Denn erwäget, ich bitte euch, in welchen Widerstreit der Gefühle wir dadurch kamen.Da sie euch eifrig Gehorsam zu leisten begehrten, sollten wir sie schnell ziehen lassen; aber je eifriger sie es begehrten, desto mehr stellten sie uns euer Bild vor Augen.Denn sie gaben dadurch zu erkennen, welche Anziehungskraft euer Herz besitzt. Je gerechter also ihre Forderung war, sie ziehen zu lassen, um so weniger waren wir geneigt, ihr zu entsprechen. O wie unerträglich wäre dieser Widerstreit, wenn wir nicht trotz dieses Abschiedes beisammen blieben, wenn wir nicht Glieder einesLeibes wären, nicht ein Haupt hätten, nicht dieselbe Gnade über uns ausgegossen wäre, wenn wir nicht ein Brot genössen, auf einem Wege wandelten, imgleichen Hause wohnten“1. Denn warum sollen nicht auch wir diese Worte gebrauchen?Ihr erkennt ja wohl, daß sie eurem Briefe entnommen sind. Warum sollten sie mehr euch eigen als mir sein, da sie doch nicht bloß wahr sind, sondern auch unserer Vereinigung mit dem selben Haupte entströmen?Insoweit sie aber etwas enthalten, was euch eigentümlich verliehen ist, liebe ich sie gerade deshalb um so mehr, ja so sehr, daß sie den Weg zu meinem Herzen belagern und kein Wort vom Herzen auf die Zunge kommen lassen, ehe nicht diese Worte gesprochen sind, und zwar möglichst unverfälscht, da es ja eure sind. Heilige, gottgeliebte Brüder, mit uns Glieder eines Körpers, wer sollte zweifeln, daß wir von einem Geiste beseelt sind, wofern er die Liebe kennt, die uns verbindet?

1: Augustinus zitiert Worte des Paulinus aus seinem eingangs erwähnten Briefe (= Nr. 30, 2).

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede
Bilder Vorlage

Navigation
Erstes Buch. Briefe ...
Zweites Buch. Briefe ...
. XVIII. (Nr. 31.) An ...
. . XVIII. (Nr. 31.)
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. XIX. (Nr. 33.) An Proc...
. XX. (Nr. 34.) An Euseb...
. XXI. (Nr. 35.) An Euse...
. XXII. (Nr. 36.) An ...
. XXIII. (Nr. 37.) An ...
. XXIV. (Nr. 40.) An ...
. XXV. (Nr. 43.) An Glor...
. XXVI. (Nr. 44.) An ...
. XXVII. (Nr. 49.) An ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger