Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cyrill von Jerusalem († 387) - Katechesen an die Täuflinge (Procatechesis et Catecheses ad illuminandos)
XVIII. KATECHESE AN DIE TÄUFLINGE, frei vorgetragen in Jerusalem.
Über die Worte: „und an eine heilige, katholische Kirche, Auferstehung des Fleisches und ein ewiges Leben".

35.

Schon jetzt soll man von euch sagen können: „Freuet euch, ihr Himmel, und frohlocke, o Erde! . . . Denn Gott erbarmt sich seines Volkes und tröstet die Niedrigen seines Volkes“1. Dies wird geschehen wegen der Menschenfreundlichkeit Gottes, der zu euch spricht: „Siehe, ich werde deine Missetaten wegnehmen wie Wolken und deine Sünden wie Nebel“2. Ihr seid gewürdigt des Namens der Gläubigen, wovon geschrieben ist: „Meine Diener werden einen neuen Namen erhalten, der gepriesen sein wird auf der Erde“3, und darum werdet ihr mit Freude sagen: „Gepriesen sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, welcher uns mit lauter geistigem Segen im Himmel gesegnet hat durch Christus. In diesem — durch sein Blut — haben wir die Erlösung, die Vergebung der Sünden nach dem Reichtum seiner Gnade, mit der er uns reichlich beschenkt hat usw.“4, und wiederum: „Gott, der reich ist an Erbarmen, hat in der großen Liebe, die er an uns gezeigt hat, uns, die wir tot waren durch die Sünden, zugleich mit Christus zum Leben erweckt usw.“5. Lobet auch den Herrn der [S. 360] Güter mit den Worten: „Als aber die Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes, unseres Heilandes, erschien, da hat er uns nicht auf Grund von Werken der Gerechtigkeit, welche wir getan haben, sondern nach seiner Barmherzigkeit erlöst durch das Bad der Wiedergeburt, und durch die Erneuerung im Hl. Geist, den er reichlich über uns ausgegossen hat durch unseren Herrn Jesus Christus, damit wir, gerechtfertigt durch seine Gnade, Erben würden gemäß unserer Hoffnung auf das ewige Leben“6.

„Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, gebe euch den Geist der Weisheit und der Offenbarung in seiner Erkenntnis und möge die Augen des Geistes erleuchten!“7 Er möge euch allezeit erhalten in guten Werken, Worten und Gedanken! Ihm sei Herrlichkeit, Ehre und Herrschaft durch unseren Herrn Jesus Christus zugleich mit dem Hl. Geist jetzt und immer und in alle endlose Ewigkeit. Amen.

1: Ebd. [Is.] 49, 13.
2: [Ebd.] Is. 44, 22.
3: Ebd. [Is.] 65, 15 f.
4: Eph. 1, 3. 7.
5: Ebd. [Eph.] 2, 4. 5.
6: Tit. 3, 4―7.
7: Eph. 1, 17 f.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Kathechesen

Navigation
EINLEITENDE KATECHESE ...
I. KATECHESE AN DIE ...
II. KATECHESE AN DIE ...
III. KATECHESE AN DIE ...
IV. KATECHESE AN DIE ...
V. KATECHESE AN DIE ...
VI. KATECHESE AN DIE ...
VII. KATECHESE AN DIE ...
VIII. KATECHESE AN ...
IX. KATECHESE AN DIE ...
X. KATECHESE AN DIE ...
XI. KATECHESE AN DIE ...
XII. KATECHESE AN DIE ...
XIII. KATECHESE AN ...
XIV. KATECHESE AN DIE ...
XV. KATECHESE AN DIE ...
XVI. KATECHESE AN DIE ...
XVII. KATECHESE AN ...
XVIII. KATECHESE AN ...
. Über die Worte: „und ...
. . Mehr
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 23.
. . 24.
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger