Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cyrill von Jerusalem († 387) - Katechesen an die Täuflinge (Procatechesis et Catecheses ad illuminandos)
XV. KATECHESE AN DIE TÄUFLINGE, frei vorgetragen in Jerusalem.
Über das Wort: „und der kommen wird in Herrlichkeit, zu richten die Lebendigen und die Toten, dessen Reich kein Ende haben wird". Über den Antichrist.

4.

Das Sichtbare vergeht, es kommt das, was wir erwarten und was schöner ist als was wir schauen. Doch niemand forsche vorwitzig nach der Zeit! Denn „nicht“ — sagt der Herr — „kommt es euch zu, Zeit und Stunde zu wissen, welche der Vater in eigener Macht bestimmt hat“1. Nicht erkühne dich, die Zeit hierfür zu bestimmen! Schlafe auch nicht wieder sorglos ein! „Wachet“, — ruft er — „denn zu einer Stunde, da ihr es nicht erwartet, wird der Sohn des Menschen kommen“2. Doch damit wir — wie es notwendig war — die Anzeichen des Weltendes erfahren und nicht in unserer Messiaserwartung vor unserem Tode getäuscht und vom lügnerischen Antichrist betrogen werden, treten die Apostel nach Gottes Willen, gemäß höherer Fügung, zum wahren Lehrmeister und sagen: „Sage uns, wann wird dies [S. 264] geschehen, und welches wird das Zeichen deiner Ankunft und des Endes der Welt sein?3 Wir erwarten, daß du noch einmal kommen wirst; doch der Satan kleidet sich in die Gestalt eines Lichtengels. Sorge also für uns, daß wir nicht an deiner Statt einen anderen anbeten!“ Christus aber öffnet seinen göttlichen, seligen Mund und antwortet: „Sehet zu, daß euch niemand irre führe!“4 Meine Zuhörer, die ihr jetzt den Herrn mit geistigen Augen schaut, höret auf seine Worte, welche er auch zu euch spricht: „Sehet zu, daß euch niemand irre führe!“ Diese Mahnung will euch alle aufmerksam machen auf die folgenden Worte. Denn nicht handelt es sich um eine Erzählung früherer Begebenheiten, sondern um die Prophezeiung einer Zukunft, die sicher eintreten wird. Nicht wir prophezeien; denn dessen wären wir unwürdig. Wir berichten nur, was geschrieben steht, und teilen die Anzeichen mit. Achte darauf, welche Zeichen bereits eingetreten sind, und welche noch ausstehen! Sorge für dich!

1: Apg. 1, 7.
2: Matth. 24, 44.
3: Matth. 24, 3.
4: Ebd. [Matth.] 24, 4.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Kathechesen

Navigation
EINLEITENDE KATECHESE ...
I. KATECHESE AN DIE ...
II. KATECHESE AN DIE ...
III. KATECHESE AN DIE ...
IV. KATECHESE AN DIE ...
V. KATECHESE AN DIE ...
VI. KATECHESE AN DIE ...
VII. KATECHESE AN DIE ...
VIII. KATECHESE AN ...
IX. KATECHESE AN DIE ...
X. KATECHESE AN DIE ...
XI. KATECHESE AN DIE ...
XII. KATECHESE AN DIE ...
XIII. KATECHESE AN ...
XIV. KATECHESE AN DIE ...
XV. KATECHESE AN DIE ...
. Über das Wort: „und ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr
XVI. KATECHESE AN DIE ...
XVII. KATECHESE AN ...
XVIII. KATECHESE AN ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger