Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cyrill von Jerusalem († 387) - Katechesen an die Täuflinge (Procatechesis et Catecheses ad illuminandos)
XV. KATECHESE AN DIE TÄUFLINGE, frei vorgetragen in Jerusalem.
Über das Wort: „und der kommen wird in Herrlichkeit, zu richten die Lebendigen und die Toten, dessen Reich kein Ende haben wird". Über den Antichrist.

17.

Wer wird so selig sein, sich alsdann für Christus in frommer Demut dem Martyrium zu unterziehen? Ich behaupte nämlich: Über allen Märtyrern werden die Märtyrer jener Zeit stehen. Während die Märtyrer vor jener Zeit nur mit Menschen gekämpft haben, werden die Märtyrer zur Zeit des Antichrist mit der Person des Satans selbst zu kämpfen haben. Bei früheren Verfolgungen töteten die Könige nur, ohne den Anspruch zu erheben, Tote zu erwecken, und ohne zauberhafte Zeichen und Wunder zur Schau zu tragen. Hier aber wirkt die schlimme Versuchung sowohl durch Schrecken wie durch Trug, „so daß, wenn es möglich wäre, selbst die Auserwählten irre geführt würden“1. In denen, welche [S. 273] zu jener Zeit leben, mögen nie die Gedanken aufsteigen: „War es mehr, was Christus gewirkt hatte? Was für eine Kraft ist es denn, in welcher dieser solches wirkt? Nur weil es Gott so will, läßt er dies zu.“ Um dich sicherzustellen, hat der Apostel prophezeit: „Und deshalb schickt ihnen Gott die Macht der Verführung“2. „Er schickt“ steht für: „Er läßt es zu, daß es geschehe.“ (Er schickt ihnen jene Macht) nicht, damit sie sich (dahinter) verteidigen, sondern „damit sie dem Gerichte verfallen“3. Weshalb? „Weil sie nicht glaubten der Wahrheit“4, d. i. dem wahren Christus; „sondern am Unrecht Gefallen hatten“5, d. i. am Antichrist. Solche Offenbarungen feindlicher Macht läßt Gott zu sowohl in den von Zeit zu Zeit stattfindenden Verfolgungen als auch in jener Zeit, nicht weil er sie nicht verhindern könnte, sondern weil es bei ihm Gesetz ist, seine Helden gleich seinen Propheten und Aposteln nur auf Grund erprobter Geduld zu krönen. Nach kurzer Zeit der Drangsal sollen sie das ewige Reich der Himmel erben, wie Daniel sagt: „In jener Zeit wird dein ganzes Volk gerettet werden, das geschrieben ist im Buche.“ Gemeint ist offenbar das Buch des Lebens. „Und viele von denen, welche im Staube der Erde schlafen, werden auferweckt werden, die einen zum ewigen Leben, die anderen zur ewigen Schmach und Schande. Die Verständigen werden leuchten wie der Glanz des Firmamentes und viele Gerechte wie die Sterne immer und ewig“6.

1: Matth. 24, 24.
2: 2 Thess. 2, 11.
3: Ebd. [2 Thess.] 2, 12.
4: Ebd. [2 Thess. 2, 12].
5: [Ebd.] 2 Thess. 2, 12.
6: Dan. 12, 1―3.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Kathechesen

Navigation
EINLEITENDE KATECHESE ...
I. KATECHESE AN DIE ...
II. KATECHESE AN DIE ...
III. KATECHESE AN DIE ...
IV. KATECHESE AN DIE ...
V. KATECHESE AN DIE ...
VI. KATECHESE AN DIE ...
VII. KATECHESE AN DIE ...
VIII. KATECHESE AN ...
IX. KATECHESE AN DIE ...
X. KATECHESE AN DIE ...
XI. KATECHESE AN DIE ...
XII. KATECHESE AN DIE ...
XIII. KATECHESE AN ...
XIV. KATECHESE AN DIE ...
XV. KATECHESE AN DIE ...
. Über das Wort: „und ...
. . Mehr
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 23.
. . 24.
. . 25.
. . Mehr
XVI. KATECHESE AN DIE ...
XVII. KATECHESE AN ...
XVIII. KATECHESE AN ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger