Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cyrill von Jerusalem († 387) - Katechesen an die Täuflinge (Procatechesis et Catecheses ad illuminandos)

IX. KATECHESE AN DIE TÄUFLINGE, frei vorgetragen in Jerusalem.

Über das Wort „Schöpfer Himmels und der Erde, alles Sichtbaren und Unsichtbaren".

1.

[S. 135] Über das Wort „Schöpfer Himmels und der Erde, alles Sichtbaren und Unsichtbaren“.

Lesung aus Job: „Wer ist es, der mir einen Ratschluß verhüllt, der seine Worte in seinem Herzen verschließt und meint, sie vor mir zu verbergen usw.?“ 1

Es ist unmöglich, mit fleischlichen Augen Gott zu sehen. Das Unkörperliche kann nicht von körperlichen Augen geschaut werden. Der eingeborene Sohn Gottes selbst hat es bezeugt, wenn er sagt: „Niemand hat Gott je gesehen“2. Wollte jemand aus dem, was bei Ezechiel geschrieben ist, schließen, Ezechiel habe Gott gesehen, (dann frage ich:) was sagt die Schrift? „Er sah ein Sinnbild der Herrlichkeit des Herrn“3. Nicht sah er den Herrn selbst, sondern das Sinnbild seiner Herrlichkeit; er sah nicht einmal seine Herrlichkeit, wie sie in der Tat ist. Als er nur das Sinnbild seiner Herrlichkeit, nicht die Herrlichkeit selbst sah, fiel er vor Furcht auf die Erde nieder. Wenn der Anblick des Sinnbildes der Herrlichkeit den Propheten Furcht und Schrecken einflößte, dann wäre der, welcher es versuchen würde, Gott zu schauen, gewiß des Todes; zumal da es heißt: „Niemand wird mein Angesicht schauen und leben“4. Daher hat Gott, damit wir nicht des Todes sind, in seiner unendlichen Güte den Himmel als Vorhang vor seine eigene Gottheit ausgebreitet. Nicht meine Lehre ist es, sondern der Prophet hat es gesagt: „Wenn du den Himmel öffnen würdest, dann würde die [S. 136] Berge Schrecken vor dir erfassen, und sie würden dahinschwinden“5. Wunderst du dich, daß Ezechiel, als er das Sinnbild der Herrlichkeit sah, niederfiel? Als Gabriel, der Diener des Herrn, dem Daniel erschien, wurde er sofort von Schrecken ergriffen und fiel auf sein Angesicht nieder; nicht wagte der Prophet zu antworten, bis der Engel sich gezwungen sah, die Gestalt eines Menschensohnes anzunehmen6. Wenn die Erscheinung Gabriels den Propheten Schrecken einjagte, wären dann nicht, wenn Gott sich ihnen gezeigt hätte, wie er ist, alle zugrunde gegangen?

1: Job 38, 2.
2: Joh. 1, 18; 6, 46.
3: Ezech. 2, 1.
4: Exod. 33, 20.
5: Is. 64, 1.
6: Vgl. Dan. 8, 16 ff.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Kathechesen

Navigation
EINLEITENDE KATECHESE ...
I. KATECHESE AN DIE ...
II. KATECHESE AN DIE ...
III. KATECHESE AN DIE ...
IV. KATECHESE AN DIE ...
V. KATECHESE AN DIE ...
VI. KATECHESE AN DIE ...
VII. KATECHESE AN DIE ...
VIII. KATECHESE AN ...
IX. KATECHESE AN DIE ...
. Über das Wort „Schö......
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
X. KATECHESE AN DIE ...
XI. KATECHESE AN DIE ...
XII. KATECHESE AN DIE ...
XIII. KATECHESE AN ...
XIV. KATECHESE AN DIE ...
XV. KATECHESE AN DIE ...
XVI. KATECHESE AN DIE ...
XVII. KATECHESE AN ...
XVIII. KATECHESE AN ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger