Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cyrill von Jerusalem († 387) - Katechesen an die Täuflinge (Procatechesis et Catecheses ad illuminandos)
III. KATECHESE AN DIE TÄUFLINGE, frei vorgetragen in Jerusalem.
Über die Taufe

7.

Johannes taufte im Jordan, und ganz Jerusalem kam zu ihm hinaus1, um die erste Taufe zu empfangen; denn Jerusalem hat in allem Guten den Vorzug2. Aber, [S. 54] ihr Bewohner von Jerusalem, denket daran, in welcher Weise die damaligen Bewohner von Jerusalem, als sie (zu Johannes) hinausgingen, von ihm sich taufen ließen! „Sie bekannten“ —heißt es — „ihre Sünden“3. Zunächst zeigten sie ihre Wunden, dann legte Johannes Heilmittel darauf und verlieh den Gläubigen Befreiung vom ewigen Feuer. Willst du dich davon überzeugen, daß die Taufe des Johannes Befreiung vom angedrohten Feuer ist, dann höre auf sein Wort:.„Natterngezücht, wer hat euch gelehrt, dem künftigen Zorne zu entfliehen?“4 Sei also fernerhin keine Natter mehr! Sondern, wenn du ehedem Natterngezücht gewesen bist, dann ziehe — so will gesagt sein — aus, was früher sündhaft in deinem Leben war! Jede Schlange verliert, wenn sie sich in eine enge Spalte verkriecht, ihr Alter, und wenn sie ihr Alter in der Enge abgestreift hat, verjüngt sich ihr Körper. So sollst auch du — will gesagt sein — durch die schmale und enge Pforte eintreten, dich durch Fasten bezähmen und das Verderben von dir verdrängen. Ziehe aus den alten Menschen mit seinen Werken5 und sprich, wie es im Hohenliede heißt: „Ich habe mein Gewand ausgezogen, wie soll ich es anlegen?“6

Sollte unter euch vielleicht ein Heuchler sein, einer, der Menschen gefallen möchte, ein Scheinheiliger, dessen Glaube nicht im Herzen wohnt, einer, der Simon dem Magier gleicht; sollte einer gekommen sein, nicht um an der Gnade teilzuhaben, sondern um auszuspionieren, was gespendet wird: er möge sich von Johannes sagen lassen: „Bereits ist die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt; jeder Baum, der keine gute Frucht trägt, wird ausgehauen und ins Feuer geworfen“7. Unerbittlich ist der Richter. Fort mit der Heuchelei!

1: Vgl. Matth. 3, 5; Mark. 1, 5.
2: Vgl. Katech. 16, 4.
3: Matth. 3, 6.
4: Ebd. [Matth.] 3, 7.
5: Kol. 3, 9.
6: [Hohel.] 5, 3.
7: Matth. 3, 10.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Kathechesen

Navigation
EINLEITENDE KATECHESE ...
I. KATECHESE AN DIE ...
II. KATECHESE AN DIE ...
III. KATECHESE AN DIE ...
. Über die Taufe
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
IV. KATECHESE AN DIE ...
V. KATECHESE AN DIE ...
VI. KATECHESE AN DIE ...
VII. KATECHESE AN DIE ...
VIII. KATECHESE AN ...
IX. KATECHESE AN DIE ...
X. KATECHESE AN DIE ...
XI. KATECHESE AN DIE ...
XII. KATECHESE AN DIE ...
XIII. KATECHESE AN ...
XIV. KATECHESE AN DIE ...
XV. KATECHESE AN DIE ...
XVI. KATECHESE AN DIE ...
XVII. KATECHESE AN ...
XVIII. KATECHESE AN ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger