Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Sechstes Buch
XVI. Kapitel

137.

1. Und wiederum verhält sich das Denken zu dem geistig Erfaßbaren, wie sich die Sinne zu dem sinnlich Wahrnehmbaren verhalten. Und doppelter Art sind auch die Handlungen; die einen beruhen auf dem Denken, die [S. 332] anderen auf einem Tätigkeitstrieb.

2. Und das erste Gebot des Dekaloges stellt fest, daß es nur einen allmächtigen Gott gibt, der das Volk aus Ägypten durch die Wüste in das Land seiner Väter hinüberführte,1 damit sie, soweit sie konnten, durch die göttlichen Taten seine Macht erkennten und die götzendienerische Verehrung des Erschaffenen aufgäben, dagegen alle ihre Hoffnung auf den wahren Gott setzten.

3. Das zweite Gebot aber tat kund, daß man die erhabene Macht Gottes (das ist nämlich sein Name; denn nur diesen vermochten sie, wie das auch jetzt noch bei der großen Masse der Fall ist, zu erfassen) daß man also seine Benennung nicht nehmen und nicht übertragen dürfe auf das Erschaffene und Nichtige,2 was eben menschliche Werkmeister gemacht haben, Dinge, mit denen der Seiende3 nicht gleichgestellt werden darf; denn der Seiende ist selbst allein in ungewordener Selbstgleichheit.

4.4 Das dritte Gebot aber tut kund, daß die Welt von Gott geschaffen ist und daß er uns wegen der Mühsal des Lebens den siebenten Tag als Ruhetag gegeben hat;5 denn Gott selbst kennt keine Ermüdung und keine Gefühlserregungen und ist bedürfnislos; wir aber, die wir das Fleisch an uns tragen, haben eine Ruhezeit nötig.

1: Vgl. Ex 20,2 f.
2: Vgl. ebd. 20,7.
3: Vgl. ebd. 3,14.
4: § 137,4 – 138,4; 141,7 – 142,1.4 sind flüchtige, nur zum Teil wörtliche Auszüge aus Aristobulos (bei Eusebios, Praep. Evang. XIII 12,9-13).
5: Vgl. Ex 20,8.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
. Mehr
. VIII. Kapitel
. IX. Kapitel
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. XIV. Kapitel
. XV. Kapitel
. XVI. Kapitel
. . 133.
. . 134.
. . 135.
. . 136.
. . 137.
. . 138.
. . 139.
. . 140.
. . 141.
. . 142.
. . 143.
. . 144.
. . 145.
. . 146.
. . 147.
. . 148.
. XVII. Kapitel
. XVIII. Kapitel
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger