Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hippolytus von Rom († um 235) - Canones (Canones Hippolyti)

7. Canon. Über Diejenigen, welche zu Vorlesern und Subdiakonen gewählt werden.

Wer zum Lektor erwählt wird, soll mit den Tugenden des Diakon geschmückt sein; ihm soll nicht die Hand aufgelegt, sondern vom Bischöfe das Evangelienbuch dargereicht werden.1 Der Subdiakon, wenn er ehelos ist, soll für diesen Stand nicht eher ordinirt werden, als bis von seinen Nachbarn ein Zeugniß zum Beweise seiner Unversehrtheit beigebracht ist, damit man versichert sei, er habe, seitdem er dort wohnte, sich von Verderbniß bewahrt. Auch soll keinem Ehelosen die Hand aufgelegt werden, als bis er zu reiferem Alter gelangt ist, für treu gehalten wird und durch ein (gutes) Zeugniß empfohlen ist. Wenn der Subdiakon und Lektor allein beten, so sollen sie im [S. 17] hinteren Theile (des Presbyteriums?) stehen; seinen Dienst hat der Subdiakon aber bei dem Volke.2

1: Das Gleiche sagt auch Hippolytus bei Fabricius l. c. S. 251, K. 11.
2: Nach dem bei Fabricius l. c. 10 mitgetheilten Gebete hat der Subdiakon die heiligen Geräthe zu bewachen: τῶν ἁγίων σου σκευῶν φύλακες [t_n agi_n sou skeu_n phylakes] heißen die Subdiakonen dort.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung Canones Hippolyti
Bilder Vorlage

Navigation
. .  Die Canones ...
. . 1. Canon. Über ...
. . 2. Canon. Über ...
. . 3. Canon. Gebet ...
. . 4. Canon. Über ...
. . 5. Canon. Über ...
. . 6. Canon. Über ...
. . 7. Canon. Über ...
. . 8. Canon. Über ...
. . 9. Canon. Priestern ...
. . 10. Canon. Über ...
. . 11. Canon. Über ...
. . 12. Canon. Über ...
. . 13. Canon. Über ...
. . 14. Canon. Über ...
. . 15. Canon. Über ...
. . 16. Canon. Über ...
. . 17. Canon. Über ...
. . 18. Canon. Noch ...
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger