Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Sechstes Buch

IV. Kapitel

35.

1. Wir können aber auch noch einen anderen Beweis zur Bekräftigung der Behauptung finden, daß die hervorragendsten Philosophen ihre schönsten Lehren von uns entwendet haben und sich ihrer als eigener Erfindungen rühmen. Dieser Beweis besteht darin, daß sie auch von den anderen Barbaren manches von dem, was für jede einzelne Philosophenschule von entscheidender Bedeutung ist, für sich auserlesen haben, vor allem von den Ägyptern manches andere, besonders aber die Lehre von der Seelenwanderung.

2. Denn die Ägypter pflegen eine nur ihnen eigene Art von Philosophie; das zeigt am meisten ihr ehrwürdiger Kultus.

3.1 An erster Stelle in dem feierlichen Aufzug schreitet der Sänger, der irgendein auf die Tonkunst hinweisendes Kennzeichen mit sich führt; dieser muß, wie man berichtet, [S. 261] zwei von den Büchern des Hermes2 seinem Gedächtnis eingeprägt haben, von denen das eine Götterhymnen, das zweite einen Rechenschaftsbericht über das Leben des Königs enthält.

4. Nach dem Sänger kommt der Horoskop (Astrologe),3 der als Kennzeichen der Sternkunde einen Stundenzeiger und einen Palmzweig in der Hand trägt. Dieser muß diejenigen von den Büchern des Hermes, die die Sternkunde behandeln, vier an der Zahl, auswendig kennen und stets im Munde führen. Von diesen Büchern handelt das erste von der Anordung der Fixsterne, das zweite von der Ordnung der Sonne, des Mondes und von den fünf Planeten, das dritte von den Konjunkionen und Lichtphasen der Sonne und des Mondes, das letzte von den Aufgangszeiten der Sterne.

1: Zu § 35,3 – 37,3 vgl. Bunsen, Ägyptens Stelle in der Weltgeschichrte II S. 91 ff.; O. Gruppe, Culte und Mythen I S. 410-430; A. Deiber, Clement d'Alexandre et l'Egypte S. 65-77; 109-119; Fr. Zimmermann, Die ägypt. Religion nach der Darstellung der Kirchenväter, Paderborn 1912, S. 135-135; 173-177.
2: Der ägyptische Gott Thot wurde dem Hermes (mit dem Beinamen Tismegistos) gleichgesetzt. Thot galt als der Erfinder der Schrift und der Wissenschaften; auf ihn wurden daher auch die heilige Literatur der Ägypter zurückgeführt. Ein Bücherkatalog, der sich in manchem mit dem Verzeichnis bei Clemens berührt, wurde in Edfu gefunden; vgl. H.K. Brugsch, Zeitschr für ägypt. Sprache 1871, S. 43.
3: Zu der Bedeutung von (xxx) vgl. Schwyzer, Chairemon S. 66.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
. I. Kapitel
. II. Kapitel
. III. Kapitel
. IV. Kapitel
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. V. Kapitel
. VI. Kapitel
. VII. Kapitel
. VIII. Kapitel
. IX. Kapitel
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. Mehr
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger