Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Fünftes Buch
XIV. Kapitel

131.

1. Der Tragödiendichter Aischylos wiederum stellt uns die Macht Gottes vor Augen und trägt kein Bedenken, ihn sogar "Höchsten" zu nennen in folgenden Versen:

2. "Von Menschen unterscheide Gott und glaube nicht,
Daß er dir ähnlich und von Fleisch gebildet sei!
Du kennst ihn nicht; bald zeigt er sich wie Feuersmacht
Unnahbar, bald als Wasser, bald als Finsternis,
Und wilden Tieren wird er selber ähnlich auch
Und Wind und Wolken, Blitze und Donner, Regensturm.

3. Und seine Diener sind das Meer sowie der Fels
Und jede Quelle und ein jeder Wasserlauf.1
[S. 226] Die Berge beben und die Erde und des Meeres
Gewalt'ge Tiefe und der Berge große Höh',
Wenn des Gebieters grimmig Auge auf sie blickt;
denn alle Macht und Ehre hat der höchste Gott."2

4. Meinst du nicht, daß er damit jenes Wort umschreibt: "Vor dem Angesicht des Herrn bebt die Erde"?3

1: Dieser Vers ist gleichleutend mit einem Vers in dem Drama (xxx) des jüdischen Dichters Ezechiel bei Eusebios, Praep. Evang. IX 29,12.
2: Pseudo-Aischylos Fr. 464.
3: Vgl. Ps 113,7.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
. Mehr
. VI. Kapitel
. VII. Kapitel
. VIII. Kapitel
. IX. Kapitel
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. XIV. Kapitel
. . Mehr
. . 123.
. . 124.
. . 125.
. . 126.
. . 127.
. . 128.
. . 129.
. . 130.
. . 131.
. . 132.
. . 133.
. . 134.
. . 135.
. . 136.
. . 137.
. . 138.
. . 139.
. . Mehr
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger