Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Fünftes Buch
XIV. Kapitel

129.

1. Und der lyrische Dichter Pindaros ist gleichsam in bakchische Begeisterung versetzt, wenn er ausdrücklich sagt:
"Was ist Gott? Das, was das All",1

2. und wiederum:
"Gott, der fürs Menschenvolk alles macht."2

3. Wenn er aber sagt:
"Du hoffst auf Weisheit? Warum?
Übertrifft doch der eine den andern nicht viel.
Denn der Götter Rat zu erforschen, ist für das menschliche Denken schwer;
Von sterblicher Mutter es stammt",3
so hat er den Gedanken aus jener Stelle entlehnt:

4. "Wer hat des Herrn Sinn erkannt? Oder wer ist sein Ratgeber gewesen?"4

5. Aber auch Hesiodos stimmt mit dem vorher Gesagten überein, wenn er schreibt:
"Unter den irdischen Menschen da ist kein Seher zu finden,
Der die Gedanken wohl wüßte des ägishaltenden Gottes."5

6. Mit Recht schreibt also Solon aus Athen in seinen Elegien, indem auch er von Hesiodos abhängig ist:
"Durchaus ist der Unsterblichen Denken verborgen den Menschen."6

1: Pindaros Fr. 140 Schroeder.
2: Ebd. Fr. 141 Schroeder.
3: Ebd. Fr. 61 Schroeder.
4: Jes 40,13.
5: Hesiodos, Melampodie Fr. 169 Rzach.
6: Solon Fr. 17 Diehl.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
. Mehr
. VI. Kapitel
. VII. Kapitel
. VIII. Kapitel
. IX. Kapitel
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. XIV. Kapitel
. . Mehr
. . 121.
. . 122.
. . 123.
. . 124.
. . 125.
. . 126.
. . 127.
. . 128.
. . 129.
. . 130.
. . 131.
. . 132.
. . 133.
. . 134.
. . 135.
. . 136.
. . 137.
. . Mehr
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger