Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Fünftes Buch
XIV. Kapitel

112.

1. Der lyrische Dichter Melanippides aber sagt in einem Lied:
"Höre mich, Vater, du Wunder der Welt,
Herrscher des ewig lebenden Geists!"1

2. Und Parmenides der Große, wie ihn Platon im Sophistes nennt,2 schreibt ungefähr folgendermaßen über die Gottheit:
" (Beweise)
Gibt es gar viel, daß, wie nie sie geworden, sie nimmer vergehn wird;
Ganz ist sie, einziger Art, und ohne Bewegung und Werden."3

3. Aber auch Hesiodos sagt:
"Selber ja ist er der König von allen und auch der Gebieter
All der Unsterblichen; keiner ist sonst dir an Stärke vergleichbar."4

4. Indessen lenkt auch die Tragödie den Blick von den Götzenbildern weg und lehrt zum Himmel emporzuschauen.

1: Melanippides Fr. 6 Diehl.
2: Vgl. Platon, Sophistes p. 237 A.
3: Parmenides Fr. 8,3 f. Diels.
4: Hesiodos Fr. 195 Rzach; vgl. Protr. 73,2.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
. Mehr
. VI. Kapitel
. VII. Kapitel
. VIII. Kapitel
. IX. Kapitel
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. XIV. Kapitel
. . Mehr
. . 104.
. . 105.
. . 106.
. . 107.
. . 108.
. . 109.
. . 110.
. . 111.
. . 112.
. . 113.
. . 114.
. . 115.
. . 116.
. . 117.
. . 118.
. . 119.
. . 120.
. . Mehr
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger