Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Märtyrerakten - Ausgewählte Akten persischer Märtyrer
2. Mâr Simon und Genossen

12.

Haltet euch ferne von der Religion der Gefäße Satans, der Manichäer, Marcioniten, Gêlâjê, Mukrê (Mhdrâjê), Kutâje, Maidâjê (Mbdâjê) 1 und den übrigen Heiden. Schließet euch ab vom Verkehr mit den Juden, den Feinden des Vaters, den Hassern des Sohnes und Widersachern des Heiligen Geistes, welche jederzeit den Geist des Herrn betrübten, wie der Prophet Isaias bezeugt2, welche Lästerungen gegen den Erhabenen redeten, wie der Psalmist, der heilige David, bezeugt3, welche unschöne Worte gegen Moses und gegen Gott redeten, wie wir aus dem Buch der Könige erfahren4, welche die Propheten töteten, Christus kreuzigten und die Apostel steinigten, welche Feinde des Kreuzes Christi sind und Neider der Erlösung des Menschengeschlechtes, welche unser Volk verleumden und die Diener Gottes überliefern. Hütet euch vor allen (falschen) Religionen, wie ich soeben gesagt; besonders vor dem Irrtum der Juden und der Lehre Marcions. Denn diese beiden Parteien (τάγμα) sind freche und tolle Hunde. Beide, Propheten und Apostel, nennen sie im Geiste Gottes redend Hunde. Isaias sagt5: „Sie sind Hunde, deren Seele gierig ist." Und der Apostel lehrt uns, vor ihnen uns zu hüten6: „Hütet euch vor den Hunden." Gut werden sie Hunde genannt. Denn sie wüteten gegen die Propheten und töteten sie; sie wüteten gegen Christus und kreuzigten ihn; sie wüteten gegen die Apostel und steinigten sie. Ebenso zerfleischen die Ma- [S. 20] nichäer den Leib Christi durch ihre Lästerungen. Sie schmähen ihn und halten ihn für nicht würdig der Annahme, der Auferstehung und Erlösung. Auch den Schöpfer der Leiber und Seelen greifen sie in ihrer Tollheit an und sind wie ein toller Hund, der seinen Herrn beißt. Auch die Marcioniten bellen ihren Herrn und Schöpfer an durch ihre Lästerungen, weil sie ihn nicht beißen können, da seine Natur erhaben ist. Das habe ich euch gesagt und euch ermahnt wie ein Vater, der seine Kinder mahnt. Haltet die Gebote des Herrn, daß er euch behüte. Liebet den, der uns geliebt und sein Leben für uns hingegeben hat, damit wir durch seinen Tod leben. Hütet den Glauben an die Trinität des Vaters, Sohnes und Heiligen Geistes aus ganzer Seele. Duldet für den Glauben schwere Leiden und bitteren Tod aller Art. Erinnert euch des Wortes des Apostels7: ‚Glaubwürdig ist das Wort und der Annahme würdig’, daß, wenn wir mit Christus sterben, wir mit ihm auch leben werden und, wenn wir mit ihm leiden, mit ihm auch herrschen werden; wenn wir aber ihn verleugnen, wir von ihm verleugnet werden, und wenn wir an ihn nicht glauben, er in seinem Glauben bleibt. Denn er kann sich selbst nicht verleugnen. Dessen habe ich euch jetzt gemahnt. Denn ich bin überzeugt, daß ihr mich nicht mehr sehen werdet. Denn um des Volkes Christi willen und für den Glauben an Gott werde ich geopfert werden. Wer wird mich dessen würdig machen, wenn nicht die Liebe Jesu Christi, unseres Herrn? Er sei mit euch und auch mit uns durch euer Gebet in Ewigkeit. Amen."

1: Gêlâjê, wohl Bewohner von Gêlân, erscheinen als Märtyrer unter Schâpûr i. J. 350/1; Bedjan IV 166 ff. — Zu den Kutâje vergleicht Kmosko, S. 709 die von Theodor bar Koni genannten Kantâjê, nach diesem eine heidnische, von Goliat abstammende Sekte, die sich bis zu König Jezdegerd II erhielt und unter König Peroz von dem Sklaven Battai erneuert wurde.
2: Vgl. Is. 63, 10.
3: Ps. 72, 8 (Pesch. 73, 7).
4: 4 Kön. 17, 9 ff, (?).
5: Is. 56, 11 (nach Pesch.).
6: Phil. 3, 2 (nach Peaoh.).
7: 2 Tim. 2, 11 — 13.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung und Namensverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. 1. Schâpûr und Genos...
. 2. Mâr Simon und Geno...
. . Mehr
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . Mehr
. 3. Pûsai
. 4. Marta, die Tochter ...
. 5. Das große Schlachten ...
. 6. Tarbô und Genossin...
. 7. Schâhdôst und ...
. 8. Einhundertelf Männer ...
. 9. Barba'schmîn und ...
. 10. Jakob und seine ...
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger